Das magische Dreieck

Das Hipster-Triangle ist derzeit das Symbol fürs Jungsein. Aber warum eigentlich?
juliane-frisse


Alte Elternsorge: Heranwachsende könnten vor lauter Bildschirm Anstarren viereckige Augen bekommen. Eine momentan berechtigtere Sorge wäre allerdings, dass junge Menschen bald womöglich aus dreieckigen Augen in die Welt gucken und das unabhängig von ihrem Medienkonsum. So ominpräsent, wie das Dreieck seit einiger Zeit ist.

Es ist daher bereits vom Hipster Triangle die Rede. Beim Hipster Triangle handelt es sich, aufgepasst Freunde der Geometrie, fast immer um ein gleichseitiges Dreieck, dessen Spitze nach oben zeigt. Indie-Bands verwenden es für ihr Album-Artwork. Junge Menschen lassen es sich unter die Haut stechen und formen auf Partyfotos aus Daumen und Zeigefingern ein Dreieck vor ihrem Gesicht (In diesem Fall funktioniert das mit der Gleichseitigkeit nur näherungsweise). Im Netz kursieren animierte GIFs, die das Triangle mit Weltraumnebeln, Gebirgspanoramen und Waldlandschaften zusammenbringen. Im Urban Dictionary ist das Symbol sogar schon als Synonym für Hipster verzeichnet. Es gibt Tumblr-Blogs, auf denen die Dreieck-Ästhetik dokumentiert wird. und T-Shirts, die sich über das Hipster Triangle lustig machen oder Liebeserklärungen an das Zeichen darstellen. Möglicherweise sind die aber auch in bester Hipster-Manier ironisch gemeint.

Man mag eigentlich gar nicht mehr viele Worte über den Hipster verlieren, nicht einmal mehr den Ausdruck verwenden, so ermüdend oft ist die Mainstreamhaftigkeit seines Anti-Mainstream-Gehabes und seine Lebenswelt zwischen Röhrenjeans, Fixie-Bike und Analog-Fotografie beschrieben worden. Umso überraschender: Obwohl seit Acid House und dem Smiley keine ähnlich enge Verbindung zwischen einem Symbol und einer Subkultur bestand, gibt es auf die Frage, was es denn mit diesem Dreieck auf sich hat, bisher nur Mutmaßungen in Internet-Foren: Ist es ein ironischer Hipsterwitz, weil sich Dreiecke so schön zu Mosaiken legen lassen, sich also ins große Ganze einfügen, Hipster genau das aber für sich ablehnen? Oder haben die Illuminaten mit ihrem von einem Dreieck umrahmten allsehenden Auge ihre Finger im Spiel?

Eine Gewissheit gibt es allerdings: Die Band YACHT hat den Hype um das Dreieck in Hipster-Zirkeln wenn nicht begründet, dann auf jeden Fall potenziert.

http://vimeo.com/25246548#at=4

YACHT-Frontmann Jona Bechtolt kommt aus Portland, die Band ist bei DFA Records gesignt und macht elektronische Musik mit Kuhglocken und Handclaps. Mehr Hipster geht quasi nicht. Das Symbol ist nicht nur ihr Markenzeichen, YACHT treten als geradezu kultische Verehrer des Dreiecks auf. Die Band hat auf ihrer Website sogar eine Official Tattoo Policy veröffentlicht, in der sie eine akzeptable Nutzung der Band-Ikonographie beschreiben: nur die Außenlinien des Dreiecks tätowieren lassen, bitte auf den Unterarm oder in den Nacken, keinesfalls aber in der Steißbeinregion, und nicht größer als drei Inch, danke.

Bleibt noch die Frage: Soll das Hipster Triangle eigentlich irgendetwas ausdrücken? In der Formenlehre gilt das Dreieck als spannungsvoll und dynamisch. Christen denken bei Dreiecken an die Dreifaltigkeit und säkularisierte Polen an die Herrentoilette. Das Dreieck ist symbolisch dermaßen überladen, dass es in seiner Vieldeutigkeit für rein gar nix stehen braucht. Besonders hübsch ist jedenfalls diese Interpretation: Amerikaner sagen gelegentlich „Don’t be a square“, was man wörtlich mit „Sei kein Viereck“, treffender aber mit „Sei kein Langweiler“ übersetzen kann. Völlig logisch, dass man da lieber ein Dreieck sein will.

  • teilen
  • schließen