888238



Außenreporter
Gehört zwingend zu neuen Shows. Kuttners „Bambule“ (donnerstags, 21.45 Uhr) schickt deshalb Johanna Maria Knote auf die Straße. Sie gibt sich, wie erwartet, investigativ und überzogen ironisch. Auf den Straßen Berlins befragt sie hibbelig mehr oder weniger bekannte Personen. Das ist aber überflüssig, denn das macht Kuttner ja auch, nur in lustig.
 
Bauchbinde
Dass man gerade eine moderne Sendung sieht, erkennt man seit kurzem am Einsatz der beweglichen Bauchbinde. Die Einblendung von Name und Funktion des Sprechenden wird nicht mehr an dessen Bauch im unteren Bereich des Schirms angezeigt, sie klebt neuerdings am Kopf des Sprechenden und bewegt sich mit ihm. Diese moderne Bauchbinde findet auf ZDFneo in allen Sendungen mit Menschen Verwendung, deren Name und Funktion man einblenden muss (siehe Außenreporter).
 
Christian Ulmen
Der große alte Mann des jungen Fernsehens. Entspringt auch jenem 90er-Jahre Musikfernsehen-Kader, dessen Überbleibsel jetzt vom ZDF zuverlässig mit eigenen Sendungen ausgestattet wird. Als Herr Lehmann-Schauspieler hat er aber bereits das nächste Level erreicht: Ulmen produziert deswegen Stuckrad Late Night und schenkt dessen Sendung in guten Momenten den Humor der alten Unter-Ulmen-Zeiten. (siehe Schorch)
 
Deutsche Synchronisation
Es ist wirklich lobenswert, dass sich ein deutscher Sender erbarmt hat und zwei der besten amerikanischen Serien, nämlich „30 Rock“ und „Mad Men“, zumindest annähernd aktuell und zu einer vernünftigen Zeit sendet (sprich: wenn beschäftigte Großstadtbewohner fernsehen, also nach 20 Uhr und unter der Woche). Aber dann machen sie doch wieder den immer gleichen Fehler: Sie synchronisieren die Serie für den deutschen Markt. Man fühlt sich schon wie eine kaputte Platte, muss aber trotzdem zum x-ten Mal fragen: Warum kann das ZDF es nicht einmal im winzigen Spartenprogramm nur mal ausprobieren, eine amerikanische Serie im Originalton mit Untertiteln zu senden? Jeder, der sich für Serien interessiert und nicht auf einem streng humanistischen Gymnasium war, der schaut sich seine Lieblingsserien auf DVD im Original mit Untertiteln an. Jeder! Zumindest jeder in der sagenumwobenen Zielgruppe dieses kleinen Senders. Wirklich! Senderverantwortliche, glaubt es uns!
 
Empfang
Häufigster erster Satz zu ZDFneo: „Ich hab das gar nicht.“ Denn es kommt weiterhin nur über Kabel oder gelegentlich über die DVB-T-Antenne ins Haus. Ein bisschen ist es deswegen mit dem neo-Programm wie mit dieser einen tollen Party, von der alle sprechen, von der aber niemand genau weiß, wo sie wann stattfindet. Immerhin: Jeder kennt heute schon einen, der ZDFneo hat oder mal einen Ex hatte, der das hatte. (siehe Zattoo)
 
Florian Silbereisen
Was ZDFneo fürs Zweite ist Florian Silbereisen fürs Erste: die große Nachwuchshoffnung. Bestätigung findet diese These in der optischen Umgestaltung, der sich der (Volksmusik-)Moderator der ARD unlängst unterzogen hat: Er trägt jetzt eine schwarzumrandete Brille und lässiges Sakko und wirkt wie eine schlechte Kopie von Joko Winterscheidt.
 
Gotye
Einer der Höhepunkte im Showprogamm von ZDFneo war das am 19. Januar in der „Paradise“-Show von Joko und Klaas gezeigte Cover des Nr.1-Ohrwurms „Somebody That I Used To Know“ von Gotye. Auf YouTube erreichte der Clip mit Olli Schulz an der Gitarre und stimmlichem Totaleinsatz von Joko in vier Wochen fast zwei Millionen Views – eine Quote, von der das neo-Programm eher träumt.
 
http://www.youtube.com/watch?v=uHq5zaNQv8s


Himmler, Norbert
Zukünftig könnte das herkömmliche ZDF ein bisschen mehr aussehen wie ZDFneo. Denn Norbert Himmler, der Mann, der seit 2009 für den Jugendkanal zuständig ist, soll verschiedenen Medienberichten zufolge Thomas Bellut als ZDF-Programmdirektor nachfolgen. Vielleicht besteht dann die Chance, dass Serien wie „Mad Men“ zukünftig auch im großen ZDF laufen. Und vielleicht tut sich noch was in der Frage, wer in Zukunft als Moderator auf der Wetten, dass . . .?-Couch sitzen wird. Norbert Himmler findet Joko und Klaas ja offenbar ziemlich gut.
 
Innovationen, Impulse und Ideen ...
... schreibt sich das junge ZDF gerne auf die Fahne. Diese Lust auf Neues führt beim geneigten Zuschauer bisweilen tatsächlich zu einem Gefühl, das er aus der deutschen Fernsehlandschaft nicht kannte: Verwirrendes Überangebot an neuen Sendungen, Kamerapositionen und Slogans. Kann auch ermüdend sein, so à la: „Ach, Christian Ulmen hat jetzt eine Fixiebike-Sendung auf ZDFneo und löst damit die Böhmermann-Sitcom ab, die immer im Wechsel mit der Nils-Ruf-Twitter-Parodie und der HBO-Serie über diesen Loser aus NewYork kam.“ Das unruhige Programmschema macht es selbst auf der ZDFneo-Homepage nahezu unmöglich, mal den Ausstrahlungszeitpunkt für die nächste „30 Rock“-Episode zu finden. Die Schätzung liegen da zwischen „Mittwochnacht“ und „Donnerstagabend“. Ist das jetzt TV-Punk?
 
Joko & Klaas
Spätestens seit der CSU-Generalsekretär den Moderator von neoParadise optisch kopiert, ist klar: Joko Winterscheidt ist zum Stilvorbild für eine ganze Generation nicht mehr ganz so junger Männer geworden, die sich eine Prise Wildheit erhalten beziehungsweise diese zur Schau tragen wollen (siehe Florian Silbereisen). Gemeinsam mit dem kleineren Klaas bildet Joko den Kern des Neo-Universums.
 
Lab
Ein Innovationsprojekt, das ZDFneo vergangenen Sommer startete, um unterschiedliche Sendungsformate zu erproben und gemeinsam mit den Zuschauern aus den Pilotprojekten das Programm der Zukunft zu destillieren. Zu den Testshows gehörte damals auch „Moviacs“, das dezent ranzige Kinomagazin mit Nils Bokelberg, und eben die „Bambule“-Show von Sarah Kuttner, die jetzt beide regelmäßig im Programm sind. Die übrigen Testläufe beschränkten sich weitgehend auf Standup-Comedy oder das Verhohnepipeln von Passanten in deutschen Fußgängerzonen.
 
Mediathek
Beliebter Ratschlag für all diejenigen, die wieder nicht mitreden können, wenn über den stark schwitzenden Stuckrad-Barre gelästert wird: Die ZDF-Mediathek, in der man die Sendungen nachholen kann. Macht aber dann doch keiner, erstens weil Late-Night-Talk am frühen Nachmittag auf dem Bildschirm schal aussieht und zweitens, weil die Handlung in sich unsexy ist – früher hat Papa an den Bayerischen Rundfunk geschrieben und Sendemitschnitte angefordert, da hat man sich ja auch schon geniert.  
 
Neo
Klingt fast wie Neon, die erfolgreiche Zeitschrift für junge Menschen ohne Kabelanschluss. Aber das ist sicher nur Zufall.
 
Oma & Opa
Kaum ziehen Joko & Klaas von MTV zu ZDFneo, müssen die Brüste weg – statt Palina tanzt im Wohnzimmerstudio jetzt Oma Violetta sinnlos durch die Gegend, eine alte Lady mit Henna-roten Haaren und russischem Akzent. Manche kennen sie vielleicht auch aus dem Gotye-Cover-Video, in dem sie mit unverständlichen Zwischenrufen irritierte. So lässig wie die alten Herren Schumacher und Schönbohm bei Stuckrad auf dem Balkon ist sie dann aber nicht.
 
Ponyfrisur
Assoziation mit der alten „Sarah Kuttner Show“? Sarah Kuttner streicht sich mit den Fingerspitzen der rechten Hand den Pony von links nach rechts aus der Stirn, Kopfschieflegen und leichte Verwuschelung inklusive. Was fällt in ihrem neuen Magazins „Bambule“ als Erstes auf? Sie tut es noch immer. Ist ihr Markenzeichen, könnte man sagen. Oder ein Tick. Vielleicht aber auch ein Hinweis darauf, auf welche Frauen man bei ZDFneo setzt: Auf die etwas zerzausten, chaotischen, out-of-bed-Gören. Kämmen ist doch altmodisch und total unwild!
 
Quotengnadenhof
Was beim Muttersender ZDF zu wenige Zuschauer hat, wird bei ZDFneo versendet. So geschah es etwa jüngst mit 77 Folgen der Medical Daily Soap „Herzflimmern - Liebe zum Leben“. Die Serie, bei der etliche ehemalige Marienhof-Angestellte recycelt wurden, floppte im Hauptprogramm und kommt nun vormittags bei ZDFneo.
 
Reichweite
Im Durchschnitt dümpelt die Quote in der „werberelevanten Zielgruppe“ bei 0,3 Prozent rum, etwas besser läuft es nur, wenn die Serie für die Dame ab 50 „Inspector Barnaby“ gezeigt wird, da gab es sogar mal einen Rekord von 470 000 Zuschauern. Dass man diese Zahlen auch ganz anders bewerten kann, bewies der scheidende ZDF-Intendant Markus Schächter im Interview mit der Süddeutschen Zeitung: „ZDFneo ist die erfolgreichste Neugründung der letzten Zeit im deutschen Fernsehen. Unsere drei Digitalkanäle (ZDFneo, ZDFkultur, ZDFinfo) erreichen heute knapp ein Prozent der Deutschen unter 50. Hier gelingt es uns erstmals, signifikant jünger zu werden. Die ZDF-Programmfamilie erreicht dadurch als einzige Senderfamilie, neben RTL, Wachstum bei jungen Zuschauern.“
   
Schorch, Gero
Hauptjournalist, der als Außenreporter für Stuckrad unterwegs war.
 
Tschirner, Nora
Eine der wenigen aus der ehemaligen Viva/MTV-Kaderschmiede, die noch nicht mit eigenem Format bei ZDFneo herumsitzt. Kommt das daher, weil sie als einzige kein Buch geschrieben hat? Oder daher, dass sie als Einzige im richtigen Fernsehen Erfolg hat?
 
Unterhaltungsfaktor
Recht hoch, einerseits wegen der gelegentlichen Sternstunden, andererseits wegen der bisweilen krampfig-bemühten Umsetzungen neuer Formate in Low-Budget-Kulissen.
 
Viva2
Der Sender, von dem alle träumen, an den sich aber kaum einer mehr erinnern
kann. War die bessere Version von Viva, nicht so amerikanisch wie MTV und wurde von der Vor-Feuchtgebiete-Version von Charlotte Roche personifiziert. Ist heute der unerreichte Sehnsuchtssender aller, die auf die Langeweile des deutschen Fernsehens schimpfen – man nennt das den Tempo-Magazin-Effekt.
 
Wild Germany
ZDFneo möchte sein wie wir: Jung und wild. Deswegen holen sie sich einen tätowierten, sexy jungen Mann namens Manuel, der in die Reporterrolle schlüpft und brisante Themen in den gesellschaftlichen Abgründen Deutschlands sucht: Bugchaser zum Beispiel sind Leute, die gerne ungeschützten Sex mit HIV-Infizierten haben. Bis auf den Schlüpper ausgezogen besucht Manuel so eine Sexparty im Swingerclub. Hut ab.
 
Zattoo
Streaming-Dienst, über den man öffentlich-rechtliches Fernsehen im Browser anschauen kann. So kann man dank Zattoo ZDFneo auch auf mobilen Endgeräten anschauen.