Die Spuren der Besucher

Gästebücher? Das sind doch diese Dinger im Internet. Ja, aber es gibt auch noch ein paar analoge - und darin kann man lustige Einträge finden.
juri-gottschall

Wenn man heute an Gästebücher denkt, dann denkt man meistens nur noch an die Gästebücher auf Webseiten. Die analoge Version an öffentlichen Orten scheint in Vergessenheit zu geraten, selbst unter den vielen Münchner Sehenswürdigkeiten ist der Rathausturm die einzige mit so einem Buch. Immerhin: Die Seiten sind von vorne bis hinten vollgeschrieben. Noch immer malen Besucher ein paar eigene Worte hinein – bei vollem Bewusstsein darüber, dass diese vielleicht nie gelesen werden. So ist das Buch eine Sammlung mehr oder weniger gedankenloser Markierungen des betretenen Reviers. Die meisten Einträge entstehen vermutlich aus Langeweile, etwa weil die Begleiter des Autors noch länger in alle Richtungen gucken wollen als er. Ganz sicher spielt auch die Sehnsucht eine Rolle, seine Spuren auf der Welt zu verstreuen, seien sie auch noch so winzig. Zurück in der siebenköpfigen WG in Seoul oder Irland ist es schließlich ein schöner und tröstlicher Gedanke, dass irgendwo auf der Welt ein kleiner Fetzen der eigenen Existenz konserviert liegt. Hier eine Bildergalerie mit den besten Gästebuch-Einträgen.



Bildergalerie kann leider nicht angezeigt werden.




Text: juri-gottschall - Text: Mercedes Lauenstein, Fotos: Juri Gottschall

  • teilen
  • schließen