Macht Freiheit einsam? Schreib' einen Essay für die Süddeutsche Zeitung

Frei zu sein ist ganz schön schön.
peter-wagner

Frei zu sein ist ganz schön schön. Du musst nicht in die Fußstapfen deiner Eltern treten, kannst lernen und leben, wo immer du willst. Dein Lebenslauf wird zum Puzzle: Du hast die Wahl – im Beruf, im Supermarkt, bei der Zusammenstellung der Lieder auf deinem MP3-Player.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Mehr Info hier: www.macht-freiheit-einsam.de Du bist flexibel und musst es auch sein. Arbeitgeber fordern Mobilität und Anpassungsfähigkeit. Wer da nicht mitmacht, ist schnell außen vor. Jeder schaut auf sich selbst und sieht zu, was er aus seiner Freiheit macht. Wenn aber jeder nurmehr auf sich selbst sieht - sind wir dann am Ende nicht allein? Diese Frage stellen sich vier Studenten der Volkswirtschaft aus München und Mannheim. Sie haben die INITIATIVE:FREIHEIT? gegründet und mit jetzt.de einen Essay–Wettbewerb ins Leben gerufen. Die Frage lautet: Macht Freiheit einsam? Die Studenten wollen ein Stimmungsbild ermitteln und erfahren, wie die „Generation Praktikum“ Freiheit definiert, diesen zentralen Begriff der Demokratie. Haben Globalisierung und die Krise des Sozialstaats die Idee von Freiheit verändert? Und wenn es um die ganz persönliche Freiheit von jungen Erwachsenen geht – welche Rolle spielen dabei noch der Staat oder das private Umfeld? Wenn dich die Frage des Wettbewerbs auch beschäftigt, dann schreibe deine Gedanken dazu auf. Das beste politische Essay veröffentlichen wir hier, auf der jetzt.de-Seite in der Süddeutschen Zeitung. Teilnehmen darf jeder zwischen 18 und 30 Jahren. Eine prominent besetzte Jury wird alle eingehenden Texte lesen und bewerten. In der Jury sitzen unter anderen: Anne Zielke, Autorin, bekannt durch ihren Debütroman „Arraia“; Dr. Gunther Schwarz, Senior Vice President der Boston Consulting Group; Dr. Heribert Prantl, Ressortchef Innenpolitik der Süddeutschen Zeitung; Mateo Kries, Leiter Vitra Design Museum Berlin und Holm Keller, Kulturmanager und Dramaturg, derzeit Kanzler der Universität Lüneburg. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 31. Januar 2007. Mehr Informationen zur Teilnahme finden sich unter www.macht-freiheit-einsam.de

  • teilen
  • schließen