Mein Buch wird dein Buch

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

jetzt.muenchen: Auf dem Weg zu dir habe ich in einem Buchladen zwei Bücher aus zweiter Hand für zwei Euro gekauft. Du hättest es wahrscheinlich lieber, dass ich meine Bücher auf deiner Seite tausche, oder? Benjamin: Nein, aber du hättest dann wahrscheinlich weniger bezahlen müssen: Es fallen nur die Versandkosten an – und der günstigste Buchtarif der Deutschen Post liegt bei 45 Cent. Woher kommt die Idee, eine Buchtauschbörse zu starten? Ich habe selbst nicht viele Bücher, will aber auch nicht dauernd neue kaufen. Das ist einfach zu teuer. Es war früher schon so, dass in meinem Freundeskreis viel gelesen und auch getauscht wurde. Außerdem gibt es im Internet vielen Foren, wo Bücher „wild“ getauscht werden. Ich habe mir gedacht: Wenn das im kleinen Rahmen funktioniert, muss es im großen auch klappen. Wie funktioniert deine Tauschbörse? Du meldest dich an, stellst mindestens zwei Bücher, die du tauschen möchtest, ins Netz und bekommst zwei Gutscheine, mit denen du Bücher anfordern kannst, für die du dann nur noch die Versandkosten zahlst. Für jedes Buch, das jemand von dir bestellt, bekommst du dann einen weiteren Gutschein und kannst wieder auf die Jagd gehen. Wie schnell funktioniert das Tauschen? Am Tag werden etwa 35 Bücher getauscht. Wie schnell ein Busch getauscht wird, kommt aber sehr stark auf die Objekte an. Aktuelle Bücher sind meist sehr schnell weg. Das Angebot wird so auch kontrolliert: Wer nur Ladenhüter einstellt, wird keine neuen Gutscheine bekommen. So landen nur wenige schlechte Bücher im Netz. Ich schätze, dass rund 80 Prozent der Bücher, die im Netz zu finden sind, gute Bücher sind. Aber gute Bücher will man doch eigentlich behalten. Benjamin: Das ist wirklich von Person zu Person unterschiedlich. Es gibt viele Leute, die ein Buch einmal lesen und es dann weitergeben. Ich bin so jemand. Seltsamerweise haben viele Leute einige Bücher auch doppelt, die sie tauschen. Würde ich mehr Erfolg haben, wenn ich nach „Sakrileg“ von Dan Brown oder nach den „Wahlverwandtschaften“ von Goethe suche? Eher bei „Sakrileg“. Ich denke, dass im Netz vor allem „Sommerlektüre“, also eher leichte Lektüre, zu finden ist. Klassiker sind zwar auch dabei, aber mehr moderne Sachen, obwohl es auf der Website auch eine Rubrik mit „Büchern vor 1980“ gibt. Glücklicherweise sind viele Bücher dabei, die ich gerne lese. Mein Lieblingsautor ist Wolf Haas. Wenn ich jetzt ein günstiges Buch von Wolf Haas suche – finde ich das dann? Benjamin: Zurzeit sind gerade keine Haas-Bücher im Angebot. Ich habe aber gerade alle Bücher von ihm geschenkt bekommen und wenn ich durch bin, landen sie bestimmt auf der Seite. Die Website ist ja noch relativ jung und hat erst knapp 600 Mitglieder, so ist auch das Angebot nicht unbegrenzt. Momentan stehen etwa 2000 Bücher zum Tausch bereit. Die Leute lesen sie und stellen sie dann wieder ein. Die Bücher bleiben also im Umlauf. Was sind das für Leute, die bei dir Bücher tauschen? Meine User kommen aus allen Berufssparten und aus ganz Deutschland. Die älteste ist 68 Jahre alt, der jüngste 18. So kommt ein sehr spannendes Bücherangebot zusammen. Wie viele Bücher hast du selbst getauscht? Etwa 25 Bücher, das waren vor allem Krimis und Science-Fiction-Kram. Ich muss aber zugeben, dass im Moment gar nichts von mir im Netz steht. Ich habe noch ein paar Bücher, die ich noch nicht gelesen habe und die gehen dann wieder zurück in die Tauschbörse, weil ich nur noch vier Gutscheine habe.

  • teilen
  • schließen