München handgemacht

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Gibt man beim Online-Marktplatz für Selbstgebasteltes etsy.com den Begriff „München“ ein, bekommt man einen Eindruck davon, welches Bild die Welt – und insbesondere die USA – von unserer Stadt hat: Es trachtelt, oktoberfestelt und bierschäumt nur so vor sich hin. jetzt.muenchen stellt die schönsten handgebastelten München-Artefakte vor.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

1. Ausgesägte Münze Beschreibung: Der Verkäufer hat in feinster Handarbeit den deutschen Adler dieser Gedenkmünze ausgefräst. Die Münze besteht nach seinen Angaben zu 62,5 Prozent aus Silber und am Rand befindet sich eine „wundervolle lateinische Inschrift“. Preis: 34 Dollar München-Bezug: Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass 1972 die Olympischen Spiele in München stattgefunden haben. Sinn und Zweck dieser beschädigten Münze sind nicht näher ersichtlich; aber muss denn alles auch nützlich sein?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

2. Bierseife „Augustine“ Beschreibung: Der herbe Duft der weiten Welt für den Mann. Mit diesem Stück Seife kauft der gepflegte Herr nicht nur Sauberkeit, sondern das Gefühl von Weite, Meeresrauschen und einem Fetzenrausch. Haarewaschen geht damit übrigens auch. Preis: Ist momentan ausverkauft, Bier-Seifen anderer Geschmacksrichtung sind aber für fünf Dollar zu haben. München-Bezug: Augustiner ist quasi ein Synonym für München.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

3. Kronkorken-Erinnerungs-Armband Beschreibung: Hier hat jemand den Begriff „Recycling“ wirklich wörtlich genommen und die Kronkoren von geleerten Bierflaschen mit Straßenkarten-Fitzelchen einer erledigten Radtour verziert. Wer dieses Armband kauft, der - so der Werbetext - kauft die Geschichte eines „spaßigen Abenteuertrips“ gleich mit. Preis: 15 Dollar München-Bezug: Bier + Münchner Umgebungskarte = München pur.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

4. Ein „Druck“ der Frauenkirche Beschreibung: Wegen Objekten wie diesem haben Online-Marktplätze einen schlechten Ruf. Die Verkäuferin hat hier einmal den Ersatz-Photoshop über ein durchschnittliches Touristen-Foto laufen lassen und das Ergebnis wird uns armen Laien nun als „Kunstdruck“ verkauft – zu einem gesalzenen Preis. Preis: 24,99 Dollar München-Bezug: Unbestreitbar vorhanden, an Preise wie diesen hat man sich als erfahrener Münchner ebenfalls schon vor langer Zeit gewöhnt.


Default Bild

Illustration: Julia Schubert

5. Reisetagebuch für München-Besucher Beschreibung: Der Umschlag dieses selbstgebundenen Tagebuchs war früher mal eine Straßenkarte von München. Wer also zufälligerweise eine Reise nach München unternehmen möchte, könnte mit dem Kauf dieses Objektes gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Auf 80 Seiten kann der Reisende seine Eindrücke der Hauptstadt niederschreiben. Preis: 20 Dollar München-Bezug: Ist außen gegeben, innen muss der Käufer selbst aktiv werden.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

6. Altbayerische Unterhose Beschreibung: Wer wie die meisten Münchner im Winter bei meterhoher Schneedecke und arktischen Temperaturen ohne Heizung auskommen muss, der ist froh über alles, was ihn warmhält. Und sei es die Unterhose. In diesem Fall kann man sich sogar mondän wähnen, ist das Unterbuchsen-Material doch aus allerfeinstem Kaschmir, abgesetzt mit alter Spitze. Früher war diese Unterhose übrigens mal ein Pullover. Preis: Lächerliche 90 Dollar München-Bezug: Durchaus gegeben, wenn man den Geißen-Peter in Obergiesing verortet.

  • teilen
  • schließen