Notizen von einem, der auszog, alle Clubs an einem Abend zu besuchen

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

22.05 Uhr: Atomic Café Eintritt: 7 Euro Das war geboten: the smart club – Indie, BritPop etc. mit DJ Henning Furbach Live on Stage: Disco Ensemble – „eingängiger“ Post-Hardcore aus Finnland So hat es sich angefühlt: Man ist in vorfreudiger Erwartung auf den bevorstehenden Gig. Doch bisher ist nichts zu spüren oder gar zu hören vom Auftritt der skandinavischen Elektrorocker. Der frühe Vogel fängt den Wurm? Nicht heute. Stempel: „AB 31.5. Oasis. Don’t believe the truth“ Schade: Von Disco Ensemble werde ich nicht einen Schepperer auf die Ohren bekommen. Hätte mich interessiert, weil diese Band die finnischen Charts aufgerollt hat und ähnliches mit dem Rest der Popwelt im Sinne hat. Das und so manches mehr erfahre ich vom wie gewohnt galanten Atomic-Personal.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

22.27 Uhr: Optimolwerke K41 Eintritt: 6 Euro Das war geboten: „Prima saufen und tanzen“. Disco, Rock, House und Electro mit den DJs Rainer „Der Gute“ Mund und David Klement So hat es sich angefühlt: Es herrscht tote Hose bei den K 41-Discosäufern, ich bin der erste Gast des Abends. Aus den Boxen sabbert unentwegt souliger Schmusefunk. Stempel: „Prima Saufen & Tanzen“ Und sonst: Als Begrüßungsdrink gibt’s hier am Eingang Birnenobstler. Mit dem unvermeidlichen Stamperl in meiner Rechten schreite ich über den verwaisten Dancefloor. Wohlfeil äugt da ein goldener Deko-Buddha aus seinem gläsernen Wandsarg auf die untätige Barbelegschaft und auf mich, den Premierentrinker. Prost denn! Prima! 23.04 Uhr: Rote Sonne Eintritt: 8 Euro Das war geboten: Kenny Larkin. Elektronische Tanzmusik feat. Anette Party So hat es sich angefühlt: Die Strahlen der Roten Sonne brechen sich im Stroboskop. Dezent wummert der Bass hypnotische Haken über die Tanzfläche. Alles atmet hier Ruhe vor der großen Sause. Stempel: Reiter mit Pferd (?) 23.13 Uhr: Cord Eintritt: 6 Euro Das war geboten: Kasino. Pop und Rock und anderes zwischen B-52’s, Pixies, Blur, Rapture und ihren Freunden mit DJ Weyssi So hat es sich angefühlt: Erstmals heute stehe ich vor einem Club an. Unerhört, das. Als Lohn gibt’s Stempel Nummer vier auf die Pratze. Stempel: „www.cord.tv“ 23.24 Uhr: Monofaktur Eintritt: 8 Euro Das war geboten: Violet Dance Vol.II. 60er Jahre Porn Beat aus Jena mit Los Banditos. Mit dabei: Brain Eaters und The Elektras So hat es sich angefühlt: Gleich werden Los Banditos spielen, die bei Amazon als „unendlich gut und das Beste was ich je gehört habe“ rezensiert werden. Stempel: „monofaktur" 23.46 Uhr: Erste Liga Eintritt: 10 Euro Das war geboten: Grand Slam. HipHop at its Best – mit den DJs Sepalot und Wayz So hat es sich angefühlt: Der Laden füllt sich. Das tue ich jetzt auch. Cheers, Presshalbe, the show must go on! Sinnentleert zerfließt das Stempellogo vor meinem geistigen Auge. Stempel: „Zoo York“ 23.59 Uhr: Die Registratur Eintritt: 8 Euro Das war geboten: Family & Friends: Selekta! Mit den DJs Alix Perez, Black Gain, Martin Peter, Peabird, Tobestar, MC Shoota So hat es sich angefühlt: Die Fetenmeute kocht bereits, als ich in die Registratur einbiege. Ein flüchtiger Blick links, zwei unschlüssige Schritte nach rechts. Das war’s. Stecker raus. Stempel: Stecker (?)

  • teilen
  • schließen