Selfiletstücke

Teile diesen Beitrag mit Anderen:


Helfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Haare. Oft auch nur mit Teilen des dazugehörigen Gesichts.
Die machen’s: Mädchen, nach dem Frisörbesuch. Miley Cyrus, immer.
Will sagen: Neue Frisur, neues Leben, ich komme!
Sagt eigentlich: Schreibt bitte jemand, dass mir der neue Undercut steht?

Boob-Selfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Meistens das Dekolleté, manchmal auch mehr.
Die machen’s: Mädchen, die „Holz vor der Hütten“ sagen. Auf dem Oktoberfest: alle Mädchen.
Will sagen: Ich habe nicht nur schöne Augen.
Sagt eigentlich: Aua, Rückenschmerzen.

Sideboob

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Der seitliche Brustansatz.
Die machen’s: Rihanna, Miley Cyrus und alle, die auf roten Teppichen Kreativität beim Hautzeigen beweisen wollen.
Will sagen: Da guckt nur ganz beiläufig was raus.
Sagt eigentlich: Man kann nicht jeden Tag nackt auf einer Abrissbirne reiten.

Underboob

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Der untere Brustansatz, meist unter einem Oberteil, das den Begriff „bauchfrei“ sehr weit nach oben dehnt.
Die machen’s: Popstars und Frauen mit mindestens Körbchengröße C.
Will sagen: Das Shirt ist in der Wäsche eingegangen.
Sagt eigentlich: Die Narbe von der Brust-OP sitzt an der Seite.

Nelfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Fingernägel! Am liebsten lang, bunt und nicht echt.
Die machen’s: Menschen, die viel Zeit für Maniküre haben. Siehe Kim Kardashian.
Will sagen: Mein Nagelbett ist Ort meiner Selbstverwirklichung.
Sagt eigentlich: In den nächsten Wochen wird es von mir keine fehlerfreien Whatsapp-Nachrichten geben.

Bikini-Bridge

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Gut gebräunte Hüftknochen als Brückenpfeiler, von denen sich ein Bikini-Slip über die unteren Ausläufer eines flachen Bauchs spannt.
Die machen’s: TV-Sternchen und Schönheitsköniginnen.
Will sagen: Schöner neue Bikini, oder?
Sagt eigentlich: Geiles Schambein, oder?

Belfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Das 800-Gramm-Steak unter den Selfie-Körperteilen: ein Hintern, voluminös und vollfleischig.
Die machen’s: Vertreterinnen der Kardashian-Po-Kultur und Profi-Twerkerinnen.
Will sagen: Auf meinem Po kann man ein Glas abstellen.
Sagt eigentlich: Ich habe zu viele Hip-Hop-Videos gesehen.

Thigh Gap

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Die möglichst große Lücke zwischen zwei sehr dünnen Oberschenkeln. Verhält sich zum Belfie-Po wie ein Stangensellerie zum 800-Gramm-Steak.
Wer macht’s: Models und Size-Zero-Anhängerinnen.
Will sagen: Drei Zentimeter, Bitches!
Sagt eigentlich: Nudeln wären schon mal wieder geil.

Beach-Hotdog

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Gebräunte Schenkel. Oder doch Wiener Würstchen?
Die machen’s: Höhere Töchter auf Papis Privatyacht vor St. Tropez und Dauerurlauber.
Will sagen: Viel Spaß im Büro, ihr Idioten!
Sagt eigentlich: Ich habe in diesen Teint sehr viel Zeit investiert. Und viel Bräunungscreme.


Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Beard-Selfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Dichtes Gesichtshaar. Oft nebst Hornbrille und kariertem Hemd.
Die machen’s: Coffeeshop-Besitzer und Großstädter mit Fixie-Rädern.
Will sagen: Mein Bart ist der Allerschönste.
Sagt eigentlich: Meine Profi-Bartschere war teurer als dein Telefon.

Back-Selfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Festfaserige Schulter- und Rückenmuskeln.
Die machen’s: Menschen, die sich im Fitnessstudio im Spiegel zuzwinkern.
Will sagen: Es gibt mehr als nur den Bizeps.
Sagt eigentlich: Ich bin so eitel, dass ich jeden Quadratzentimeter meines Rückens ausforme.

Gun-Selfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Ein Bizeps (englisch umgangssprachlich: gun) mit großem Umfang.
Die machen’s: McFit-Jungs, Backgroundtänzer und ehemalige Teilnehmer von Castingshows.
Will sagen: Ich bin Meister Propper. Nur ohne T-Shirt und Putzfimmel.
Sagt eigentlich: Ich kann mich nicht mehr im Nacken kratzen.

Abs-Selfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Bauchmuskeln. Am besten in sechs- bis acht-facher Ausführung.
Die machen’s: Justin Bieber. Und Jungs, die wie er angehimmelt werden wollen.
Will sagen: Ich bin so männlich!
Sagt eigentlich: Ich bin noch zu jung für das Bierbauch-Problem.

Bulge-Selfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Eine sehr deutliche Auswölbung (englisch: bulge) in der Trainings- oder Unterhose.
Die machen’s: Möchtegern-Calvin-Klein-Models, Latten-Lover,
Wrestler.
Will sagen: I love my penis.
Sagt eigentlich: Sinn für Ästhetik nicht vorhanden.

Man-Thigh

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Möglichst eindrucksvolle Oberschenkel.
Die machen’s: Eisschnellläufer, Footballer.
Will sagen: Mit denen kann man Nüsse knacken!
Sagt eigentlich: Dosen kriege ich trotzdem nicht auf.

Calfie

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Zu sehen: Durchtrainierte Waden in Sportsocken und Laufschuhen.
Die machen’s: Fußballer, Radfahrer, Menschen, die nach der Arbeit auf Voralpen-Gipfel joggen.
Will sagen: Ich bin der Grund, warum kurze Hosen bei Männern salonfähig sein sollten.
Sagt eigentlich: Funktionskleidung und Joggingschuhe sehen selten gut aus.



Text: sina-pousset - und kathrin-hollmer; Illustration: Daniela Rudolf; Fotos: Avodg, Almogon, Svea Anais Perrine, LMDB (alle photocase.de)

  • teilen
  • schließen