Selfiletstücke

Jede Körperregion hat ihr eigenes Selfie, jedes dieser Bilder einen eigenen Fachbegriff. Höchste Zeit, die wichtigsten Teilstücke mal schematisch zu ordnen.
sina-pousset


Helfie


Zu sehen: Haare. Oft auch nur mit Teilen des dazugehörigen Gesichts.
Die machen’s: Mädchen, nach dem Frisörbesuch. Miley Cyrus, immer.
Will sagen: Neue Frisur, neues Leben, ich komme!
Sagt eigentlich: Schreibt bitte jemand, dass mir der neue Undercut steht?

Boob-Selfie


Zu sehen: Meistens das Dekolleté, manchmal auch mehr.
Die machen’s: Mädchen, die „Holz vor der Hütten“ sagen. Auf dem Oktoberfest: alle Mädchen.
Will sagen: Ich habe nicht nur schöne Augen.
Sagt eigentlich: Aua, Rückenschmerzen.

Sideboob


Zu sehen: Der seitliche Brustansatz.
Die machen’s: Rihanna, Miley Cyrus und alle, die auf roten Teppichen Kreativität beim Hautzeigen beweisen wollen.
Will sagen: Da guckt nur ganz beiläufig was raus.
Sagt eigentlich: Man kann nicht jeden Tag nackt auf einer Abrissbirne reiten.

Underboob


Zu sehen: Der untere Brustansatz, meist unter einem Oberteil, das den Begriff „bauchfrei“ sehr weit nach oben dehnt.
Die machen’s: Popstars und Frauen mit mindestens Körbchengröße C.
Will sagen: Das Shirt ist in der Wäsche eingegangen.
Sagt eigentlich: Die Narbe von der Brust-OP sitzt an der Seite.

Nelfie


Zu sehen: Fingernägel! Am liebsten lang, bunt und nicht echt.
Die machen’s: Menschen, die viel Zeit für Maniküre haben. Siehe Kim Kardashian.
Will sagen: Mein Nagelbett ist Ort meiner Selbstverwirklichung.
Sagt eigentlich: In den nächsten Wochen wird es von mir keine fehlerfreien Whatsapp-Nachrichten geben.

Bikini-Bridge


Zu sehen: Gut gebräunte Hüftknochen als Brückenpfeiler, von denen sich ein Bikini-Slip über die unteren Ausläufer eines flachen Bauchs spannt.
Die machen’s: TV-Sternchen und Schönheitsköniginnen.
Will sagen: Schöner neue Bikini, oder?
Sagt eigentlich: Geiles Schambein, oder?

Belfie


Zu sehen: Das 800-Gramm-Steak unter den Selfie-Körperteilen: ein Hintern, voluminös und vollfleischig.
Die machen’s: Vertreterinnen der Kardashian-Po-Kultur und Profi-Twerkerinnen.
Will sagen: Auf meinem Po kann man ein Glas abstellen.
Sagt eigentlich: Ich habe zu viele Hip-Hop-Videos gesehen.

Thigh Gap


Zu sehen: Die möglichst große Lücke zwischen zwei sehr dünnen Oberschenkeln. Verhält sich zum Belfie-Po wie ein Stangensellerie zum 800-Gramm-Steak.
Wer macht’s: Models und Size-Zero-Anhängerinnen.
Will sagen: Drei Zentimeter, Bitches!
Sagt eigentlich: Nudeln wären schon mal wieder geil.

Beach-Hotdog


Zu sehen: Gebräunte Schenkel. Oder doch Wiener Würstchen?
Die machen’s: Höhere Töchter auf Papis Privatyacht vor St. Tropez und Dauerurlauber.
Will sagen: Viel Spaß im Büro, ihr Idioten!
Sagt eigentlich: Ich habe in diesen Teint sehr viel Zeit investiert. Und viel Bräunungscreme.


Beard-Selfie


Zu sehen: Dichtes Gesichtshaar. Oft nebst Hornbrille und kariertem Hemd.
Die machen’s: Coffeeshop-Besitzer und Großstädter mit Fixie-Rädern.
Will sagen: Mein Bart ist der Allerschönste.
Sagt eigentlich: Meine Profi-Bartschere war teurer als dein Telefon.

Back-Selfie


Zu sehen: Festfaserige Schulter- und Rückenmuskeln.
Die machen’s: Menschen, die sich im Fitnessstudio im Spiegel zuzwinkern.
Will sagen: Es gibt mehr als nur den Bizeps.
Sagt eigentlich: Ich bin so eitel, dass ich jeden Quadratzentimeter meines Rückens ausforme.

Gun-Selfie


Zu sehen: Ein Bizeps (englisch umgangssprachlich: gun) mit großem Umfang.
Die machen’s: McFit-Jungs, Backgroundtänzer und ehemalige Teilnehmer von Castingshows.
Will sagen: Ich bin Meister Propper. Nur ohne T-Shirt und Putzfimmel.
Sagt eigentlich: Ich kann mich nicht mehr im Nacken kratzen.

Abs-Selfie


Zu sehen: Bauchmuskeln. Am besten in sechs- bis acht-facher Ausführung.
Die machen’s: Justin Bieber. Und Jungs, die wie er angehimmelt werden wollen.
Will sagen: Ich bin so männlich!
Sagt eigentlich: Ich bin noch zu jung für das Bierbauch-Problem.

Bulge-Selfie


Zu sehen: Eine sehr deutliche Auswölbung (englisch: bulge) in der Trainings- oder Unterhose.
Die machen’s: Möchtegern-Calvin-Klein-Models, Latten-Lover,
Wrestler.
Will sagen: I love my penis.
Sagt eigentlich: Sinn für Ästhetik nicht vorhanden.

Man-Thigh


Zu sehen: Möglichst eindrucksvolle Oberschenkel.
Die machen’s: Eisschnellläufer, Footballer.
Will sagen: Mit denen kann man Nüsse knacken!
Sagt eigentlich: Dosen kriege ich trotzdem nicht auf.

Calfie


Zu sehen: Durchtrainierte Waden in Sportsocken und Laufschuhen.
Die machen’s: Fußballer, Radfahrer, Menschen, die nach der Arbeit auf Voralpen-Gipfel joggen.
Will sagen: Ich bin der Grund, warum kurze Hosen bei Männern salonfähig sein sollten.
Sagt eigentlich: Funktionskleidung und Joggingschuhe sehen selten gut aus.



Text: sina-pousset - und kathrin-hollmer; Illustration: Daniela Rudolf; Fotos: Avodg, Almogon, Svea Anais Perrine, LMDB (alle photocase.de)

  • teilen
  • schließen