So schützt du deine Daten

Eine Anleitung, wie du Infos über dich verbergen kannst
julian-jochmaring

Diese zehn Dinge kannst du tun, um deine Privatsphäre bei Facebook zu schützen:

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

1. Verwendest du deinen Klarnamen bei Facebook, lässt sich das persönliche Profil sehr einfach per Google-Suche finden. Unter „Privatsphäre-Einstellungen“ -> „Öffentliche Suchergebnisse“ kannst du diese Option ausschalten. 2. Unter „Privatsphäre-Einstellungen“ -> „Facebook-Suchergebnisse“ stellst du ein, welche Facebook-Nutzer dein persönliches Profil finden können. Du kannst das Profil entweder für „Alle“ auffindbar machen, nur für „Freunde von Freunden“ oder gar nur für die eige- nen „Freunde“. 3. Die Sichtbarkeit von Kontaktinformationen wie etwa E-Mail-Adresse, Instant-Messenger-Benutzername oder der eigenen Webseite regulierst du im Menüpunkt „Kontaktinformationen“. Neben den bekannten Pauschaloptionen „Alle“, „Freunde von Freunden“ und „Freunde“ gibt es dort sogar die Möglichkeit, bestimmte Informationen wie etwa die private Handynummer nur einem ausgewählten Freundeskreis zugänglich zu ma- chen. 4. Wenn du nicht möchtest, dass auch völlig fremde Facebook-Nutzer dich als Freund oder Freundin hinzufügen können, kannst du bei den Kontaktinforma- tionen die Option „Mich als FreundIn hinzufügen“ auf „Freunde von Freunden“ setzen. Im gleichen Menü lässt sich zudem einstellen, wer dir eine Nachricht schicken darf. Hier kannst du ebenfalls zwischen „Alle“, „Freunde von Freunden“ und „Freunde“ wählen. 5. Die Sichtbarkeit persönlicher Angaben wie Beziehungsstatus, Beruf und Wohnort sowie deiner Vorlieben („Dinge, die mir gefallen“) regelst du im Menüpunkt „Freunde, Markierungen und Verbindungen“. Außerdem kannst du hier festlegen, wer sehen kann, mit wem du befreundet bist. 6. Im Menüpunkt „Persönliche Informationen und Beiträge“ legst du fest, wer deinen Geburtstag, deine religiösen und politischen Ansichten, die von dir erstellten Beiträge sowie Beiträge von Freunden auf deiner Pinnwand sehen und kommentieren darf. Zudem regelst du hier die Sichtbarkeit deiner Fotoalben und Profilbilder. 7. Personen, mit denen du keinen Kontakt haben möchtest, kannst du auf die „Blockierliste“ setzen. Das funktioniert entweder durch Eingabe des (Facebook)-Namens oder der E-Mail-Adresse der jeweiligen Person. 8. Bist du bei Facebook mit einer öffentlich bekannten E-Mail-Adresse registriert, kann dein Profil auch durch Eingabe dieser E-Mail-Adresse in der Facebook-Suche gefunden werden. Um das zu verhindern, solltest du dir eine spezielle Adresse nur für Facebook anlegen. 9. Ein besonderes Sicherheitsrisiko stellen die beliebten Anwendungen von Facebook dar. Unter „Privatsphäre-Einstellungen“ -> „Kontaktinformationen“ kannst du einstellen, wer deine Anwendungen sehen kann und was deine Freunde über dich durch ihre Anwendungen mitteilen können. Außerdem kannst du hier Anwendungen blockieren und Anwendungseinladungen bestimmter Freunde ignorieren. In diesem Menü- punkt lässt sich darüber hinaus festlegen, ob Partnerseiten von Facebook (Microsoft Docs.com, Pandora und Yelp) auf deine Informationen zugreifen dürfen, um ihr Angebot bei deinem Besuch zu personalisieren. Um eine Anwendung komplett zu ent- fernen, gehst du unter „Konto“ auf „Anwendungseinstellungen“ und klickst auf das „X“ ganz rechts neben der jeweiligen Anwendung. 10. Solltest du irgendwann einmal gar keine Lust mehr auf Facebook haben, kannst du dein Profil unter „Kontoeinstellungen“ deaktivieren lassen. Das kommt aber nur einem virtuellen Einfrieren gleich, denn das Konto kann auf Wunsch jederzeit wieder reaktiviert werden. Vor den Netzwerk-Ausstieg sind da- gegen weitere Hürden gesetzt. Dazu musst du zuerst auf der Startseite ganz nach unten scrollen und dort die Option „Datenschutz“ wählen. Dann wählst du im „Privatsphärezentrum“ die FAQs aus und dort den Menüpunkt „Facebook ver- wenden“. Beim Unterpunkt „Privatsphäre“ findet sich schließlich die Option „Konten deaktivieren, löschen und in den Gedenkzustand versetzen“. Dort findest du schließlich einen Link, um eine Anfrage an Facebook zur Löschung deines Accounts zu senden. Inwieweit Facebook weiterhin über deine Daten verfügen kann, wird nicht gesagt. Dieser Text ist Teil der jetzt.de-Sonderseite zum Thema Facebook, die du am 10. Mai auch am Kiosk kaufen kannst.

Text: julian-jochmaring - Illustration: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen