Was 2007 überschätzt war

- Heiligendamm.
max-scharnigg
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

- Heiligendamm. Als Urlaubs- und Klimagipfel-Ort - Schöne Landrätinnen aus Fürth - Deutscher Herbst und alle anderen nationalen Jahreszeiten - Knut. Und zwar in jeder Hinsicht - Vorlesungen von amerikanischen Professoren, die bei YouTube gehypet werden – sind eben doch auch nur Vorlesungen. - Der „dramatic look“ des dämlichen Hamsters. Diesen YouTube-Filme schickte Anfang des Jahres jeder an seine zehn besten Freunde weiter. - Überhaupt: Lustige YouTube-Filme - Frank-Walter Steinmeier. Sein Motto: kleine Brille, große Wirkung - Die Strahlkraft der Frauen-Fußball-Nationalmannschaft – trotz Weltmeistertitel - Das Lebenswerk von Til Schweiger. Seltsam, dass einem das erst jetzt ganz klar auffällt.


- Offenbar Normal-Benzin. Oder warum gibt es bald an Tankstellen nur noch Super? - Die neue Radiohead – trotz Verkaufs-Innovation musikalisch eher langweilig - Michael Ballack – wie sonst konnte der FC Chelsea eine halbe Ewigkeit auf den Jahrtausend-Fußballer verzichten? - Der Männer-Trend „Weste“. Sieht in den meisten Fällen eben doch nach Konfirmation aus. - Der Transrapid. Wer schnell vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen will, kann doch einfach in den Hauptbahnhof einsteigen. Edmund Stoiber kann das in zehn Minuten erklären. - Harry Potter - Kinder kriegen. Diese neue „Du bist Deutschland“-Kampagne ist ja noch schlimmer als der Vorgänger. - Der Geschmack von Tine Wittler & die Schlauheit von Stefan Raab - Der Toyota Auris. Schon mal einen jenseits der im Frühjahr überall gehängten Werbeplakate gesehen? - Das Comeback-Potenzial von Harald Schmidt - Das „Mit Pocher“-Potenzial von Harald Schmidt
- Tom Cruise und seine schauspielerische Leistung - Kommentare im Web 2.0 - US-Amerikanische Immobilien - Überhaupt: USA! War da irgendwas, dieses Jahr? - Fernseh-Sendung mit lustigen Internet-Filmchen - Facebook-Nutzer. Jedes Mitglied der Internet-Community ist -00 Dollar wert, zumindest wenn man den Preis zu Grunde legt, den Microsoft für einen winzigen Anteil bezahlt hat: 270 Millionen Dollar für 1,6 Prozent. - Aus Deutschland auswandern. Oder was wollen uns die vielen „Neues Leben“-Dokus sagen? - Kim Frank Plasberg – beide wurden 2007 hoch gelobt und fielen dann doch nicht mehr richtig auf. - TV-Reportagen über Millionärsmessen in Russland oder den Trabi-Geburtstag. - Die Comebacks von Henry Maske und Axel Schulz
- Die Attraktivität des Chefpostens bei großen Nachrichtenmagazinen aus Hamburg - Yoga. Mainstream-Eso-Gymnastik, bei der man bloß nicht ins Schwitzen kommt. - London - Twitter – das Kurzmitteilungsangebot im Internet ist in Wahrheit sogar langweiliger als SMS - Kochshows. Spätestens wenn der letzte Tim Mälzer in einer Kocharena aufgetreten und untergegangen ist, wird jeder Mensch einsehen, dass man Bildschirme nicht essen kann. - Ursula von der Leyen - Riesenschnitzel – und alle anderen überdimensionierten Lebensmittel, mit denen Privatsender ihr Abendprogramm bestreiten - Der deutsche Film – trotz Oscar und Lob von allen Seiten kann man sich dann doch nur an großartige US–Filme im Kino erinnern. - Fruchtgetränke in kleinen Flaschen: Smoothies waren schon überschätzt als sie eigentlich niemand kannte. - Schnauzbärte – selbst wenn sie von Handball-Weltmeistern getragen werden. - Der VfB Stuttgart
- Das Schimpfen aufs Internet - Oliver Dittrich. Nur weil sich der Schauspieler von allen „Oli“ rufen lässt, wird er nicht lustig. Und als der große Elektro-Markt noch mit einem kleinen Schwein warb, war die Werbung auch nicht schlechter. - Spielzeug aus China - Wortspiele mit dem Namen des Augsburger Bischofs Mixa, der vor allem mit konservativen Ansagen in alle Medien drängt - Telefone von Apple - Second Life - Forscher, die sich in den Medien über die Kraft von Second Life äußern - So genannter Rad-Sport - Witze über die lustige Stimme aus dem Navigations-Gerät im Auto - StudiVZ - Pete Doherty - Außenreparaturen an der ISS – war vielleicht in den 80ern interessant. - Muji – der Anti-Design-Shop aus Fernost. Das Zeug ist immer einen kleinen Tick an „richtig schön“ vorbei und einen großen Tick an „preiswert“

  • teilen
  • schließen