„Ähm...will jemand noch ein Bier?“ Was ist Dein ultimativer Satz für peinliche Gesprächspausen?

Stille. Kann manchmal ganz erholsam sein, in einigen Situationen bedeutet sie aber Stress pur – zum Beispiel wenn sie urplötzlich und ungeplant bei einem Gespräch auftaucht. Was machst Du dann?
klara-jaeger
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gesprächspausen gibts hier sicher keine Du bist auf einer Party und triffst auf ein paar Bekannte. Eure Unterhaltung plätschert so dahin – es geht um irgendwelche Belanglosigkeiten: Urlaubsorte, langweilige Profs oder den neuen Film, den man unbedingt gesehen haben muss. Mehr oder weniger gepflegter Small Talk eben. Bis plötzlich die Luft raus ist: Niemandem fällt mehr eine Folgebemerkung auf den Satz davor ein – das Gespräch kommt ins Stocken und Stille breitete sich aus. Oder der Redefluss stoppt, weil jemand ohne es zu wissen in ein Fettnäpfchen gestolpert ist: „Hey Babsi, ganz alleine heute? Wo ist denn Dein Freund?“ Babsi, seit 24 Stunden wieder Single: „Keine Ahnung, mir doch egal, was der Affe macht!“ Shit happens. Krampfhaft suchst Du nach einer eleganten Kehrtwendung und durchforstest hektisch Dein Gehirn nach möglichen Themen. Aber da ist Null. Nada. Dir fällt partout nichts ein – den anderen geht’s anscheinend genauso. Bis jemand zaghaft in die Runde wirft: „Ähm....wie wärs mit noch nem Bier?“ Was machst Du in solchen Situationen – redest Du übers Wetter, flüchtest Du an die Bar oder bleibst Du ganz locker?

  • teilen
  • schließen