Auf die Länge kommt es an!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Vergesst die Donaudampfschifffahrtskapitänsmützennaht. Das längste authentische (also wirklich benutzte) deutsche Wort ist: "Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz". Genauer: "Rinderkennzeichnungs- und Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz". Und noch genauer: war! Jetzt ist es weg.  

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Das Rinderkennzeichnungs- und Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz (20 plus 63 Buchstaben und ein Bindestrich!) war wichtig. Es schützte die Verbraucher in Mecklenburg-Vorpommern nämlich vor BSE. Weil die EU gesunde Rinder an Schlachthöfen aber nicht mehr testen lassen will, ist es jetzt obsolet. Das Landwirtschaftsministerium in Schwerin ersetzt es durch die "Landesverordnung über die Zuständigkeiten für die Überwachung der Rind- und Kalbfleischetikettierung".   Inhaltlich ist das vermutlich richtig. Sprachlich ist es aber ein Verlust. Deshalb suchen wir Ersatz. Starten also quasi den Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz- folgespitzenreiterfindungskommissionsgründungsaufruf! Welches ist das längste authentische (!) Wort, das euch einfällt? Und welche Rekordwörter kennt ihr noch? Vom "Angstschweiß" behauptet man ja beispielsweise, er habe die meisten Konsonanten hintereinander. Kennt ihr noch andere Sprachkuriositäten? Dann her damit.  Aber Vorsicht: Der Eierschalensollbruchstellenverursacher ist sicher praktisch, aber doch eher zu kurz für echte Superlative. Und die Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungs-verordnung schlug unser Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz zwar einst noch um vier Buchstaben, wurde aber bereits vor Jahren gekippt. Text: jakob-biazza - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen