Auf Du und Du mit Sie: Der Ticker für die richtige Anrede

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

"Die Frage nach der Anrede", vermeldet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe, "sorgt bei den Deutschen oft für Irritationen." Gemeint ist damit: Soll ich mein Gegenüber duzen oder siezen? Woran merkt man, dass man besser Sie sagt? Wann ist das Du angebracht?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem man im Unterricht von den Lehrern gesiezt wird, tritt die Frage auf. Und spätestens ab dem Punkt, an dem man erstmals von jüngeren Schülern gesiezt wird, wird sie zum Problem: Bin ich wirklich schon so alt? Muss ich jetzt womöglich auch Gleichaltrige siezen? So war es jedenfalls noch in den 60er-Jahren. Damals sprachen sich auch 16- bis 17-Jährige mit dem förmlichen Sie an, um ihre Reife zu betonen. Hast du schon mal einen Gleichaltrigen gesiezt? Warum? Und: Wie hältst du es mit der richtigen Anrede - wenn du zum Beispiel bei den Eltern deines Freundes oder deiner Freundin bist? Welche Empfehlungen kannst du geben - gerne auch "auf Du und Du"!

  • teilen
  • schließen