Auf was bist du eifersüchtig?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Vorneweg: Die nun zitierte Studie ist angeblich zwar repräsentativ, sollte trotzdem aber trotzdem kritisch gewürdigt werden - der Energiekonzern E.ON hat sie nämlich in Auftrag gegeben. Faktisch ging es dabei um die Energiekosten für Handys und Tablets, was nun erstmal nicht total spannend klingt. Kluge (Werbe-?) Menschen haben deshalb noch den Themenkomplex "Sind die deutschen eifersüchtig auf Smartphone?" in die Umfrage eingebaut und diese Ergebnisse sind wiederum recht interessant.

Der Studie zufolge gab nämlich tatsächlich ein Viertel der Befragten an, eifersüchtig auf das Smartphone des Partners zu sein. Bei den unter 30-Jährigen waren sogar 40 Prozent eifersüchtiger auf das Handy als auf eine andere Frau oder einen anderen Mann. Den prinzipiell Streitpunkt, dass der eine nur noch am Handy hängt um "mal kurz Bundesliga-Ergebnisse zu gucken", "dieses total süße Foto zu kommentieren" oder einfach nur whatsapp-süchtig ist, kann man sich ja noch vorstellen. Aber dass es tatsächlich Menschen geben soll, die dem Anderen beim Tippen auf dem Smartphone eine Szene machen, es aber wurscht finden, wenn jemand anders auf dem Schoß des Partners sitzt - das ist dann doch sehr kurios.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert


Andererseits kennt ja jeder Geschichten, bei denen etwas völlig Schwachsinniges der Anlass für Eifersüchteleien und Wutausbrüche ist. Der Hund des Partners ist da ein beliebtes Thema. Schließlich hat der bei vielen Singles oft das Schlafzimmerrecht - wenn dann ein zweiter Mensch mit ins Bett will, wird's eng. Auch sollen ja manche Frauen eifersüchtig auf die Mutter ihres Partners sein. Dabei handelt es sich allerdings meist um Mütter mit Kontrollzwang, die immer noch die Unterhosen für ihren Sohn kaufen und morgens rauslegen. Um auf sowas eifersüchtig zu sein, muss man zugegebenermaßen auch selber einen leichten Kontrollzwang haben.

Der Unterschied bei Hunden und Schwiegermüttern ist aber immer noch, dass es sich dabei um lebende Wesen handelt. Ein Handy ist hingegen ein Gegenstand, wenn auch ein nicht ganz lebloser. Wie seht ihr das? Seid ihr auch schonmal auf einen Gegenstand eifersüchtig gewesen? Und wenn nicht - auf was dann?

Text: charlotte-haunhorst - Illustration: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen