Aus aktuellem Anlass: Der China-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

An 1010 Personen wurde 2006 in diesem Land die Todesstrafe vollstreckt. Die Dunkelziffer soll weitaus höher sein. Gemeint ist nicht die USA – dort wurden 2006 „nur“ 52 Menschen vom Staat getötet. Auf Platz zwei liegt mit 177 Vollstreckungen der Iran. Die Volksrepublik China ist wieder einmal in den Schlagzeilen – und dieses Mal ausnahmsweise nicht aufgrund der boomenden Wirtschaft, den tollen Berufsmöglichkeiten für Deutsche und der ach so faszinierenden Kultur. In Tibet zeigt das totalitäre Regime der Volksrepublik sein wahres Gesicht: Autonomiebestrebungen werden brutal unterdrückt, Kritik an der Führung wird nicht geduldet, Medien zensiert. Trotzdem hofieren deutsche Politiker immer noch gerne den Riesenstaat, investieren deutsche Konzerne Milliarden und finden es Studenten „obercool“, in China ein Praktikum zu machen. Während Länder wie Russland – zu Recht – ständig für ihre Menschenrechtsverletzungen kritisiert werden, regt sich über China niemand auf. Warum? Reicht es nicht langsam, mit dem China-Hype? Und sollte man nicht die Olympischen Spiele in Peking dieses Jahr boykottieren?

  • teilen
  • schließen