Das hast du dir verdient!

Wegfahren, Shoppingtour, Partynacht? Wie belohnst du dich nach einer großen Anstrengung?
vanessa-vu

Fast Mitte März, so langsam beginnen bei den meisten meiner Kommilitonen wirklich die Semesterferien: Die letzte Hausarbeit landet im Briefkasten des Prüfungsamtes oder es heißt zum letzten Mal in diesem Semester: "Stifte weg". Höchste Zeit, sich nach einer Phase des Roboterdaseins etwas Großes, Schönes oder Leckeres zu gönnen und dem Ruf der Freiheit zu folgen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Bei mir konnte am Ende dieses Semesters von Selbstbelohnung zwar nicht die Rede sein, weil die Nacht vor meinem ersten Praktikumstag der Vollendung meiner Seminararbeit zum Opfer fiel, es also auf die Minute nahtlos weiterging. Aber normalerweise gönne ich mir nach einer arbeitsreichen Phase eine Belohnung - genau wie meine Freunde. Es gibt ja neben dem fast obligatorischen Trinkgelage viele Rituale und Möglichkeiten, um das Ende eines großen Übels zu feiern. Egal, ob man Klausurenwochen oder das Abi hinter sich gebracht hat.  

Meine Freundin Lisa zum Beispiel fuhr damals zu einem Kanal und sprang mit Freunden ins eiskalte Wasser. Jens fliegt jetzt nach Indonesien zum Backpacken, Anna macht mit ihrem Freund zweisamen Skiurlaub, Fabian lässt sich bei einem Festival gehen und Julia kauft traditionell eine Riesenportion von ihrem Lieblingseis und löffelt es bei einem seichten Film genüsslich leer.

Und du? Was machst du, nachdem du dich lange Zeit abgemüht hast? Gibt es ein bestimmtes Ziel, das du dir von Anfang an vornimmst und das dich bei der Arbeit motiviert? Oder ist dir nach einer großen Anstrengung alles egal und du lässt das Leben sein, wie es ist?

Text: vanessa-vu - Foto: AST49/photocase.com

  • teilen
  • schließen