Deine Bank hat neue AGB - ein Ticker rund ums Geld

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Es geht ums Geld: Zum 1. November haben deutsche Banken und Sparkassen ihre AGB geändert und reagieren damit auf eine entsprechende EU-Richtlinie. Denn das Geldüberweisen innerhalb Europas soll künftig schneller werden. Aber die AGB, die meist mit einem dicken Brief angekündigt wurden, bringen noch mehr Änderungen für Kontobesitzer: "Macht der Kunde einen Fehler, kann die Überweisung nach dem neuen Recht nicht mehr so einfach wie bisher zurückgeholt werden", warnt der Bundesverband er Verbraucherzentralen. Denn künftig sollen Überweisungen unwiderruflich wirksam sein. Auch beim Verlust einer EC-Karte ergeben sich für die Verbraucher Verschlechterungen: Wer seine Karte verliert, muss Schäden, die zum Beispiel dadurch entstehen, dass der Dieb mit der Karte einkaufen geht, bis zu einem Betrag von 150 Euro selber tragen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wusstest du von den neuen AGB deiner Bank? Was denkst du darüber? Und: Wie hältst du es überhaupt mit deinem Geldinstitut? Hast du noch Vertrauen in deine Bank oder ist dieses mit der Finanzkrise erschüttert worden? Ein Ticker rund ums Geld!

Text: dirk-vongehlen - Foto:AP

  • teilen
  • schließen