Der Abfrage-Ticker: Was kannst du auswendig?

Schiller oder Kuchenrezept? Nirvana-Lyrics oder Volkslied? Bitte jetzt raustreten und aufsagen!
max-scharnigg

Papa konnte sie noch. Die ganze „Glocke“ auswendig aufsagen und er tat es, auf Familienfesten und allzu langen Urlaubs-Autofahrten. Auswendig gelernt hatte er das Gedicht in der Schule und noch vieles mehr: den Anfang von „De Bello Gallico“, die „Bürgschaft“ natürlich noch, aber auch Lieder, Volkslieder in der Volksschule, ganz klar. Das Auswendiglernen inkl. Abfragen war damals noch integraler Bestandteil der Lehrpläne. Diese Form des Lehrens hat sich, so scheint es, bis heute ziemlich abgeschwächt. Gedichte lernt das Kind vielleicht noch für den Nikolaus, aber auch da geht es selten über eine Strophe hinaus. Das Gleiche gilt für die paar Weihnachtslieder, die man so im Kopf hat. Wie wenig Text man auswendig weiß, das merkt man auch, wenn man sich vielleicht in diesen Tagen in der Nähe eines Lagerfeuers herumdrückt. Der Typ mit der Gitarre sitzt da, wie immer, er zupft auch einen Gassenhauer nach dem anderen, aber kann irgendwer mehr Text als „I fell into a burning ring of fire“? Kaum. Austauschstudenten die Semester in Schweden oder Finnland verbrachten, berichten von allgegenwärtigen Liederabenden, bei denen jeder Gast ein Lied aus seinem Land beisteuern sollte. Für die meisten Nationen offenbar kein Problem, die Deutschen flüchten sich entweder in die erste Strophe der Nationalhymne oder gaben, so wurde erzählt, „Eisgekühlter Bommerlunder“ zum Besten. Sollte in der Schule mehr Text auswendig gelernt werden, oder ist das nur passives und geistloses Wissen? Was kannst du aus der Schule noch auswendig – Gedicht, Aktionspotential, binomische Formel? Welche Lieder könntest du am Lagerfeuer aus dem Stegreif singen oder welche Lyrics haben sich dir unauslöschlich eingebrannt? Oder kannst du andere Sachen auswendig, ein Kuchenrezept, zum Beispiel?

  • teilen
  • schließen