Der aufgeklärte Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Menschen, die schon immer gewusst haben wollen, dass Berlin mit seinen ausschweifenden After-Hours, den Darkrooms im Berghain und einer Toleranz bis zur Illegalität ein schlimmer Sündenpfuhl sein muss, kriegen nun neues Futter: Hier, in diesem modernen Babylon, werden schon Erstklässler zur körperlichen Liebe verführt!

Die Berliner Boulevardzeitung B.Z. berichtete gestern aufgeregt über den Stundenplan der Schulanfänger: "An der Clara-Grunwald-Grundschule in Kreuzberg soll jetzt auch Sex auf den Lehrplan!" Das ist zwar eigentlich weniger erschütternd als eine Selbstverständlichkeit, schließlich soll Sexualkunde an Berliner Schulen sowieso in der ersten oder zweiten Klasse unterrichtet werden. Trotzdem haben besorgte Eltern der B.Z. einen "Hilferuf" geschickt. Sie stören sich an der im Unterricht eingesetzten Aufklärungslektüre "Wo kommst du her?".  
 

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Das Buch, das I-Dötzchen angeblich zu viel Lust auf Sex macht.

In dem Buch heißt es zum Beispiel: "Weil beide dieses Gefühl so genießen, bewegt Lars seinen Penis in Lisas Scheide vor und zurück." Oder auch: "Wenn es so schön ist, dass es nicht mehr schöner werden kann, haben Lisa und Lars einen Orgasmus." Die Eltern finden: "In dem Buch wird Kindern Lust auf Sex vermittelt. An keiner Stelle wird erklärt, dass Sex eine Angelegenheit für Erwachsene ist."

Kannst du die Empörung nachvollziehen oder findest du sie völlig übertrieben? Wann, durch wen und wie wurdest du eigentlich aufgeklärt? Haben dir deine Eltern wie mir aus "Peter, Ida und Minimum" vorgelesen - oder hast du das in Eigenregie mit den Dr.-Sommer-Seiten in der Bravo erledigt? Erzähl uns, wie du erfuhrst, was Lisa und Lars da Geheimnisvolles tun.

  • teilen
  • schließen