Der Hochkultur-Ticker: Gehst du gerne ins Konzert, Theater, Oper?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Ich oute mich jetzt einfach mal als „Kulturbanause“. Ich habe es lange und immer wieder versucht, an klassischen Konzerten und sogar Opern Gefallen zu finden. Ich habe das vor allem meiner Mutter zu Liebe getan. Ihre Freizeitbeschäftigungen bestehen nämlich in erster Linie aus Besuchen diverser Hochkultur-Veranstaltungen. Ich habe mir ein gutes Dutzend klassischer Konzerte angehört, war zweimal in der Oper, in diversen Ausstellungen und Theaterstücken (wobei die beiden letzteren manchmal durchaus unterhaltsam sein können). Das ändert aber nichts an meinem Gesamturteil, dass mir solche Events schlicht keinen Spaß machen: Die Sitze sind unbequem, es ist eng, die Sitznachbarin unglaublich fett und ich darf nur husten, wenn es alle tun. Nach einer halben Stunde überkommt mich eine unsägliche Müdigkeit und nur der mein eingeklemmter Fuß und die harte Lehne an meinem Rücken hindern mich am Einschlafen. Dabei habe ich nicht einmal etwas gegen klassische Musik. Ich würde mir die Musik bloß lieber daheim im Bett anhören als mit 1247 anderen Menschen. Manchmal beschleicht mich sogar der Verdacht, dass es einem Großteil der Besucher ganz genau so geht wie mir. Aber da man klassische Konzerte eben gut zu finden hat, schwärmt jeder davon. Wie ist das bei dir? Besuchst du gerne solche Veranstaltungen oder lässt du dich höchstens mitschleifen?

Text: philipp-mattheis - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen