Der Schwarz-Schwarz-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Schwarze Rekorde im Wochentakt: Genau eine Woche ist es her, dass Horst Seehofer in Bayern mit seiner CSU die absolute Mehrheit wiedererlangt hat. Und jetzt hat auch die Bundes-CDU mit 41,4 Prozent ihre Rekordmarke übersprungen. Es ist der beste Wert seit 23 Jahren. Als Angela Merkel am Abend im Halbkreis der Berliner Runde saß, war sogar noch denkbar, dass ihre Partei dank absoluter Mehrheit eine Alleinregierung bilden könnte. Das gab es seit Konrad Adenauer 1961 nicht mehr.

Seit der Nacht ist klar: Es muss wohl doch ein Koalitionspartner her. Nur welcher?

Während die Fans von der Jungen Union im Berliner Adenauer-Haus "Oh, wie ist das schön" sangen, stand die FDP-Parteispitze mit malmenden Kiefern auf der Bühne und erklärte ihre Niederlage. Die 4,8 Prozent reichen nicht für den Wiedereinzug in den Bundestag. Schwarz-Gelb ist also endgültig vorbei.

Ganz allein könnte die CDU auch regieren - dann allerdings in der Minderheit.

Bliebe Schwarz-Grün, was die Grünen aber ziemlich geschlossen ablehnen, und die große Koalition. Auch wenn Peer Steinbrück die Spekulationen darüber gestern Abend noch mit süffigem Grinsen zurückwies.

Dabei könnte die SPD rein rechnerisch auch mit Grünen und der Linken eine Koalition bilden - mit 319 Sitzen gäbe es dafür eine Mehrheit. Wobei das die monatelange Steinbrück'sche Ablehnung einer rot-roten Zusammenarbeit ad absurdum führen würde. Auch das also: eher nur Gedankenspiele.

Ein höllisch spannender Abend jedenfalls, oder? Wie hast du die Wahl, die eintröpfelnden Ergebnisse und den Lawinensieg der CDU erlebt? Standest du mit zugehaltenen Augen in deiner Stammkneipe oder mit Sektglas auf einer Wahlparty? Und was sagt dir das Ergebnis: Ist Deutschland politisch wirklich zurück in der Adenauerzeit? Welche Politik erwartest du von einer derart kraftstrotzenden Union an der Regierung? Und natürlich: Was ist dein liebster FDP-Witz?

  • teilen
  • schließen