Der Ticker der Unterschätzten

Teile diesen Beitrag mit Anderen:



Was tust du, wenn du als 15-Jähriger einen revolutionären Krebserkennungstest erfunden hast? Klar, du willst die Welt daran teilhaben lassen. Aber was, wenn die Welt nicht auf dich hört? Die Frage musste sich Jack Andraka aus den USA stellen. Der 1997 geborene Wissenschaftsfan verlor einen Freund durch Bauchspeicheldrüsenkrebs. Mit dem Wissen aus der Schule und dem, was er sich selbst aneignete, entwickelte er einen Teststreifen. Mittels Blut oder Speichel kann man mit ihm Lungen-, Eierstock- und Bauchspeicheldrüsenkrebs mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent diagnostizieren. Den gängigen Krebstest übertrifft Jacks Methode in Preis, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit bei Weitem.

Doch zuerst wollte keiner etwas davon wissen. 200 Institute, Experten und Labore hatte Jack angeschrieben, doch niemand nahm ihn ernst. Überzeugt von seiner Idee aber hat der Schüler nicht aufgegeben, bis ihn ein Wissenschaftler der Johns Hopkins Universität einlud, bei ihm zu forschen und seine Idee umzusetzen. Mit dem Ergebnis schaffte es  Jack in das Wirtschaftsmagazin Forbes und gewann den Intel ISEF Award 2012, womit für ihn ein Traum in Erfüllung ging.



http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pmVzs3-GNBc#!

Die meisten von uns haben zwar noch keinen Krebstest erfunden, keine neue Galaxie entdeckt und auch nichts ähnlich Bedeutendes geleistet, aber unterschätzt wurden wir alle schon. Es gibt immer wieder Momente, in denen uns das auffällt: Wenn wir im Praktikum an der Kaffeemaschine stehen, wenn uns die superschlauen Kollegen des Freundes oder der Freundin nicht zuhören sondern nur blöd grinsen, obwohl wir etwas sehr Sinnvolles sagen, oder wenn uns mal wieder jemand ein Lass mich das mal machen entgegenwirft.

Und wir selbst unterschätzen uns auch immer wieder. Wie oft fehlt uns der Mut, den netten Menschen gegenüber anzusprechen oder um im Bewerbungsgespräch zu überzeugen  nur weil der böse Selbstzweifel das entscheidende Stückchen Selbstbewusstsein mal wieder hat verschwinden lassen. Wann wurdest du das letzte Mal unterschätzt?

Text: teresa-fries - Foto: misterQM / photocase.com

  • teilen
  • schließen