Der Traumhaus-Ticker

Der reichste Mann Indiens hat einen gigantischen Wohnturm für seine fünfköpfige Familie errichten lassen. Wie würde dein Traum-Zuhause aussehen?
anabel-schleuning

Nun ist´s also vollbracht. "Antilia" steht. "Antilia", das ist der Name für den Glaspalast, der seit letzter Woche in den Himmel über Mumbai ragt und den Rest der Welt in den Schatten stellt. Der reichste Mann Indiens Mukesh Ambani hat sein ganz privates Traumhaus errichten lassen, „world´s first billion-dollar home“. Für sich, sein Frau, die drei Kids und ein paar Bedienstete. Aber was macht man denn mit 37000 Quadratmeter Wohnfläche außer sich den ganzen Tag im Eigenheim verirren? Oder vielleicht mal den vorbeiziehenden, kleinen Punkten auf der Straße von ganz oben auf den Kopf spucken? Ambani hat sich da alles Mögliche an Entertainment auf 27 Stockwerken einfallen lassen: drei Helikopterlandeplätze, ein Ballsaal für alle Festlichkeiten, ein Parkdeck mit 160 Stellplätzen für die Angestellten, ein Gesundheitszentrum inklusive Swimmingpool, die „Familiy Residence“ für den gemütlichen Fernsehabend zu fünft, hier und da ein Gästezimmer, falls mal der Onkel vorbeischaut, ein Kino, ein Tanzstudio, ein „Mini“-Theater und was einem eben sonst noch so beim Träumen in den Kopf schießt und im äußersten Fall ganz nützlich sein könnte. Knapp 800 Millionen Euro hat der viertreichste Mann der Welt in „Antilia“ gesteckt. Neidisch? Oder hast du ganz andere Vorstellungen von einem Traum-Zuhause? Wie würde dein Nobel-Palast aussehen, wenn dir keine Grenzen gesetzt wären? Wo würde er stehen? Was wäre für dich absolut „unentbehrlich“ in deiner 800-Millionen-Euro-Bude?

  • teilen
  • schließen