Der Ursprung deines Zweitnamen: Der Avatar-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Er sollte cool rüberkommen, universell einsetzbar sein, das Geschlecht seines Besitzers sofort oder nie verraten, nicht allzu bald altmodisch wirken, humorvoll wirken, aber nicht albern, abkürzbar sein und einen Wiedererkennungswert haben. All das sollte ein guter Username vermitteln. Oder?! Hast du dir viele Gedanken gemacht, als du dir einen jetzt-Namen ausgesucht hast? Oder kam die Namensgebung einfach so über dich? Bedeutet dein Name etwas? Oder ist er möglichst sinnfrei, um keinerlei Assoziationen zu wecken? Hast du schon einmal deine Namensgebung bereut? Oder ist dir dein Avatar-Name mittlerweile so sehr ins Blut übergegangen, dass du dich gar nicht mehr an seine Entstehung erinnern kannst?

Text: christina-waechter - Bild: ap

  • teilen
  • schließen