Die Möglichkeiten einer Insel

Ibiza ist überlaufen und nach Gran Canaria reisen nur Rentner. Ein Glück also, dass es nun bald eine neue spanische Insel geben wird. Aber wie soll sie heißen? Und was soll die ideale Urlaubsinsel bieten?
steffi-hentschke

Vor der Kanaren-Insel El Hierro brodelt es: Ein Unterwasser-Vulkan spuckt unentwegt Magma ins Meer - soviel, dass nur noch 150 Meter fehlen bis die Gesteinsmasse aus dem Meer heraus ragt. Dann hätte Spanien eine neue Insel. Während sich die Einwohner der Kanaren-Inseln freuen wie auf die Geburt eines Babys, fragt sich der Wetter-enttäuschte Deutsche schon: Wann werden die ersten Hotels gebaut?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Natürlich wäre es fade, nur über neue Hotelburgen zu fantasieren. Eine Insel wird entstehen! Und wir sind dabei! Wir könnten uns überlegen, wie es so sein soll - das kleine, unberührte Eiland im Atlantik. Die Kanaren bieten ja sogar dann noch schönes Wetter, wenn selbst die Mittelmeer-Inseln Winterschlaf halten. Ideal um nach der Klausurenphase im Februar dort auszuspannen. Vielleicht in einer spartanischen Holzhütte wie es sie in Südostasien gibt? Überhaupt wäre doch so ein bisschen "The Beach"-Atmosphäre nicht schlecht. Mit wilden Tieren und Backpackern aus Amerika! Und natürlich gäbe es kleine Fischereien und Obstbauern, alles wäre selbstverständlich bio. Jobs gäbe es auch: Als Wildhüter im Nationalpark oder Tauchlehrer oder so. Alle wären nett und entspannt, die Preise okay und die angesiedelten Eingeborenen super aufgeschlossen.

Oder sollte deine Trauminsel ganz anders sein? Wie denn? Hast du einen Tipp für einen Namen oder ein Getränk, dass Insel-Kult werden könnte? Erzähl es uns und spare dabei bloß nicht an Fantasie.

Text: steffi-hentschke - Illustration: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen