Drrrrrriiiiinnnnngggg! Der Ticker übers Wecken und Gewecktwerden.

Mit welchem System kommst du morgens groß raus?
fabian-fuchs

Der einer braucht gleich mehrere Geräte dafür, der andere gar keines, weil sein Körper das von alleine kann. Die eine verwendet Energie darauf, es zur richtigen Musik zu tun, während ein vierter stolz darauf ist, die OldSchool-Version zu benutzen und die Industrie bietet immer neue Methoden an, um es noch leichter zu machen. Die Rede ist vom Wecken und Gewecktwerden. Es ist eines der längsten und regelmäßigsten Rituale, die wir in unserem Leben pflegen, trotzdem gewöhnen wir uns nicht daran. Jedes Gewecktwerden ist wieder das erste Mal und genießen tut man es in den seltensten Fällen. Eine Firma hat jetzt angeblich auch herausgefunden, warum das so ist: Ein normaler Wecker nimmt null Rücksicht auf unseren Schlafrhythmus und knallt zur unpassendsten Zeit seinen Alarm in die Welt. Abhilfe soll eine Art Lebensrhythmus-Uhr schaffen, die am Arm getragen wird und deshalb mitkriegt, wann dem Body das Aufwachen genehm wäre. Wäre das was für dich? Brachial oder sanft - wie lässt du dich wecken? Was gehört bei dir zum ersten Ritual des Tages und wie stehst du dann auf - zügig und frisch oder brauchst du erst mal zwei Stunden? Wenn du es dir aussuchen könntest – von welchem Geräusch würdest du morgens am liebsten geweckt werden? Verschläfst du oft oder stehst du gerne früh auf, auch wenn du gar nicht musst?

  • teilen
  • schließen