Durchzieher oder Hinwerfer?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Gestern haben wir im Ticker gefragt, wie du dein Studienfach gewählt hast oder wählen möchtest: Einfach mal ausprobieren oder vorher lang und umfassend über die Fächer informieren, um auch ja das richtige auszusuchen. Heute soll es um das gehen, was nach einer solchen Wahl kommt: Das Leben mit der Entscheidung.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Weiterschuften oder hinschmeißen?

Wenn man sich, ob nun leichtherzig oder gewissenhaft, für etwas entschieden hat, ein Studienfach, einen Job, ein Projekt, dann kann es manchmal passieren, dass man unglücklich wird. Dass man feststellen muss, nicht die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Irgendwie macht einem BWL oder Biologie doch nicht so viel Spaß. Irgendwie ist die Ausbildung zum Koch nicht das, was man sich vorgestellt hat. Irgendwie klappt das mit der Selbstständigkeit nicht so richtig. Und so langsam drängt sich die Frage auf: Zieh ich das jetzt durch oder sollte ich vielleicht alles hinschmeißen?  

Manche Menschen bringen in solchen Situationen einen unfassbar großen Ehrgeiz auf. Sie sind die ganz-oder-gar-nicht-Typen und vertreten die Meinung: „Ich habe mir das ausgesucht, also bringe ich das jetzt auch zu Ende.“ Andere suchen den Kompromiss, sofern er denn möglich ist: Das Studium wenigstens bis zur Zwischenprüfung machen oder dem Job noch ein halbes Jahr geben, und wenn es dann immer noch nicht passt, dann vielleicht... Und wieder andere hören voll und ganz auf ihren Bauch, gestehen sich ein, dass sie eine falsche Entscheidung getroffen haben, und sind sich sicher, dass sie nun die richtige treffen: Einfach hinschmeißen und von vorne anfangen.  

Zu welcher Gruppe gehörst du? Bist du ein ganz-oder-gar-nicht-Typ, ein ehrgeiziger Durchzieher, der sich selbst beweisen will, dass er auch beschissene Situationen durchsteht und zu falschen Entscheidungen stehen kann? Suchst du den Mittelweg? Oder hast du immer den Mut und die Kraft, hinzuwerfen und dazu zu stehen? 


Text: nadja-schlueter - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen