Fußball und Musik: Geht das überhaupt zusammen? Der Mitgröl-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Es ist wieder Fußball-Sommer. Wem die Dauerberichterstattung im Fernsehen als Beweis nicht genügt, den wird der Blick in die Charts überzeugen: Dort ist diese Woche ein Lied aus dem Jahr 2006 wieder eingestiegen. Die Sportfreunde Stiller sind mit ihrer WM-Hymne aus dem Sommermärchen-Jahr zurück - auf Platz 92 nur, aber immerhin.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Österreichs musikalische EM-Hoffnung: Christina Stürmer will "Fieber" unter die Menschen bringen - hier bei der Eröffnungszeremonie auf dem Wiener Rathausplatz am Samstag  Foto: dpa 

Spätestens seit am Samstag abend das Eröffnungsspiel in Basel angepfiffen wurde, sind die Menschen wieder auf der Suche nach Fußball-Musik. Sehr gerne würde die Band Revolverheld diese Suche zu einem Ergebnis führen. In ihrem Helden 2008 genannten Song reimen sie Supa Deutschland (Platz 34), trotzdem wirkt dessen Ballermann-Gröl-Hymne weniger kalkuliert als die Helden-Nummer von Revolverheld. Ebenfalls mit Fußball in den Charts sind Christina Stürmer (Fieber, offizieller ÖFB-Song), ein blondgefärbter, ständig hüpfender Sänger namens Almklausi (Lo Lo Los Gehts), Oliver Pocher (allerdings nicht mit dem 08er Grölsong Bringt Ihn Heim, sondern mit der WM-Version Schwarz und Weiss) und jemand, der sich DJ Schnippes nennt (Finale). Außerdem gibt einen Song, den die beiden offiziellen Maskottchen Trix und Flix gemeinsam mit Shaggy singen ("Like a Superstar").

Welcher dieser selbsternannten EM-Hymnen gibst du eine Chance? Gefällt dir, was Musiker und Bands zur Europameisterschaft komponiert haben? Welche Musik hörst du, vor, während und nach der Fußball-Übertragung?

Ein sportlicher Ticker zum Singen und Mitgrölen!

  • teilen
  • schließen