Gestatten, Räuber Hotzenplotz und Karpfen Cyprinus

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wenn man die Augen zumacht, sieht man sie wieder vor sich. Seppels und Kasperls Großmutter mit dem Zwicker und der Kaffeemühle auf dem Schoß. Den Räuber Hotzenplotz, der ihr das gute Stück einfach stiehlt. Den Raben Abraxas auf dem Besen der "kleinen Hexe". Den "kleinen Wassermann" mit seiner roten Mütze. Als hätte man erst gestern in den Büchern gelesen.

Der Erfinder dieser Kinderbuchfiguren, Otfried Preußler, ist am Montag im Alter von 89 Jahren gestorben. Er war einer der besten Geschichtenerzähler überhaupt. Fast jeder hat mindestens eines seiner Bücher gelesen und auch als Erwachsener die Geschichten über tollpatschige Räuber, brave Hexen und fiese Zauberer nie vergessen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Unvergesslich sind auch die großartigen, manchmal zungenkitzelnden, Fantasienamen seiner Helden und Bösewichte. Da sind der Räuber Hotzenplotz (übrigens der deutsche Name der tschechischen Stadt Osoblaha) und der böse Zauberer Petrosilius Zwackelmann, gegen den Kasperl und Seppel kämpfen müssen. Kasperl nennt ihn im Verlauf des Buches mal Zeprodilius Wackelzahn, dann Eprolisius Dackelschwanz und Spektrofilius Zaschelschwan. Ein Zungenbrecher, wenn auch nur im Kopf. Da ist der Karpfen Cyprinus (der lateinische Name einer Karpfenart), der den "kleinen Wassermann" auf seinen Abenteuern begleitet. Und der Rabe Abraxas, der der "kleinen Hexe" bei ihrem Versuch, eine gute Hexe zu werden, beisteht.

Geschichten leben oft auch durch die verrückten Namen ihrer Hauptfiguren. Otfried Preußler hat für seine immer besonders charmante gefunden. Was verbindest du mit Abraxas, Petrosilius Zwackelmann und Wachtmeister Dimpflmoser? An welche Fantasienamen aus Büchern oder Filmen erinnerst du dich noch? Welcher ist dein Favorit? Hast du dir vielleicht sogar schon selbst welche ausgedacht?


Text: kathrin-hollmer - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen