Grummelnder Besserwisser

Wenn etwas schieft läuft, hat der Bauch vorher oft genug längst Bescheid gewusst - und auch Bescheid gesagt. Hörst du auf das blöde Gefühl aus der unteren Etage?
juliane-frisse

Im Großen und Ganzen vertraue ich meinem Kopf. Bei aller Bescheidenheit, ich finde nämlich, er macht einen ganz ordentlichen Job. Auf meinen Bauch höre ich eher weniger. Meistens nur, wenn ich in der Kantine stehe und mich für ein Mittagessen entscheiden muss. Kopfargumente ("Nimm doch wenigstens einmal das billigere Gericht/einen Salat/nichts, wovon man ins Postkantinenkoma fällt") haben dann in der Regel keine Chance gegen den grummelnden Magen.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Dabei hat mein Bauch, gerade in der letzten Zeit, allzu oft Recht behalten. Eigentlich immer, wenn sich da unten ein blödes Gefühl bemerkbar machte. Als es um den Ausgang einer romantischen Verabredung ging etwa, den sich mein Kopf noch schönargumentierte, die Machbarkeit eines Arbeitspensums für ein Wochenende, und auch, als ich mich entscheiden musste, welche von zwei Sportarten mir wohl mehr Spaß machen könnte. Doch in jedem dieser Fälle hat mich zu Unrecht die rationale Analyse, die mein Kopf entgegensetzte, eher überzeugt. Auch wenn ich ja wie gesagt ansonsten mit seiner Performance ganz einverstanden bin - und generell der Meinung, dass durchaus einige Menschen den ihren öfter in Aktion setzen sollten - ich habe mir deshalb für die nächste Zeit erstmal ein persönliches Pro-Bauch-Mantra auferlegt: Das blöde Gefühl hat immer Recht. Mal schauen, ob es sich bewährt. Das darf dann wiederum Kollege Kopf analysieren.

Psychologen, Hirnforscher und andere Berufene huldigen der Intuition schon länger (und wissen natürlich, dass das sogenannte Bauchgefühl eigentlich im Kopf angesiedelt ist). Grob vereinfacht: Weil unser Bewusstsein gar nicht imstande ist, alle einströmenden Reize aufzunehmen und ordentlich auszuwerten, kann das Unbewusste bei Entscheidungen ein guter Ratgeber sein. Denn nur rund 40 Sinneseindrücke kann das Bewusstsein gleichzeitig verarbeiten, der sehr viel größere Rest an Reizen wirkt aber auf die Intuition ein.
 
Welchen Stellenwert gibst du deiner Intuition? Vertraust du im Zweifelsfall eher deinem Kopf oder deinem Bauch? Wann hat Kollege Bauch bei dir das letzte Mal Recht behalten?

Text: juliane-frisse - Bild: chriskuddl/photocase.com

  • teilen
  • schließen