Hast du einen Handy-Friedhof?

In Deutschland werden knapp 86 Millionen gebrauchte Handys von ihren Besitzern in Schubladen und Kellern aufbewahrt. Trennst du dich leicht von alten Modellen oder hebst du sie lieber auf?
helena-kaschel

Ich bin eine absolute Smartphone-Nachzüglerin: Mit 24 bekomme ich dieses Jahr zu Weihnachten mein erstes. Was dann mit meinem alten Klapphandy passiert, steht noch in den Sternen. Ich könnte es meinen Eltern schenken, die aber insgeheim wahrscheinlich lieber beim vertrauten Seniorengerät bleiben würden („Ich möchte ja nur telefonieren können!“). Am Ende landet es vermutlich doch im Schuhkarton mit dem Salat aus nicht zuzuordnenden Netzkabeln, Ladegeräten und kaputten Kopfhörern.  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Dann ist es eins von vielen Millionen alter Handys, die zurzeit laut einer Studie des Hightech-Verbandes BITKOM von 50 Millionen Menschen hierzulande gehortet werden. Die Anzahl der Alt-Handys in deutschen Haushalten ist seit 2010 von 72 Millionen auf 85,5 Millionen gestiegen. 70 Prozent der Befragten gaben jetzt an, mindestens ein gebrauchtes Handy daheim aufzuheben. Für den Aufbewahrungstick gibt es ganz unterschiedliche Gründe – abgesehen davon, dass man die Alt-Handys samt Akku nicht im einfachen Hausmüll entsorgen darf. Vielleicht hält man aus Nostalgie an ihnen fest. Vielleicht hat man keine Lust, alle persönlichen Daten zu löschen, bevor man sie abgibt. Vielleicht nimmt man das graue, klobige Nokia-Modell mit in den Urlaub, um mit vor Ort gekauften SIM-Karten möglichst günstig davonzukommen. Bei den meisten ist es aber vermutlich gar kein bewusstes Aufheben, sondern schlicht Faulheit.  

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, alte Handys loszuwerden – und damit sich und anderen einen Gefallen zu tun: Viele Netzanbieter nehmen gebrauchte Geräte per Post oder manchmal auch direkt im Geschäft wieder zurück. Oft unterstützt man durch die Abgabe über die Betreiber soziale oder Nachhaltigkeitsprojekte. Über kommunale Abgabestellen kann man alte Handys kostenlos recyclen lassen, denn viele Materialien und Einzelteile lassen sich weiterverwerten. Sich vom alten Handy zu trennen, kann sich auch finanziell lohnen: Bei einigen Smartphone-Herstellern bekommt man bei einem Neukauf Gutscheine oder Rabatte, wenn man sein altes Modell abgibt.  

Was machst du mit gebrauchten Handys? Hast du schon mal eins recylcen lassen oder an den Hersteller zurückgegeben? Oder sind deine Alt-Handys für den Schubladen-Friedhof bestimmt?   

  • teilen
  • schließen