Hello watermelon students!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Eine der Sachen, die mich als Kind immer total verblüfft haben, waren, dass Menschen in meinem direkten Umfeld einige Dinge völlig anders tun als ich. Nicht nur fand ich es merkwürdig, wenn meine Freunde und ihre Eltern andere Bezeichnungen und Redewendungen für Dinge hatten, für die ich dachte, es gäbe nur „meine" Bezeichnungen und Redewendungen. Ich sagte: „Im Spiel bin ich die mit den guten, magischen Kräften, oke?", und meine Freundin Marie sagte: „Aus Spaß bin ich der Vampir, oke?".

Noch viel merkwürdiger fand ich es, wenn Leute ihr Essen anders aßen, als ich. Das einfachste Beispiel ist vielleicht der Apfel, den einige Leute nur in Zickzackmuster aufgeschnitten aßen, andere klassisch in Schnitzen, wieder andere nur geschält oder im Gegenteil: einfach im ganzen Stück ("Das Kerngehäuse verlängert dein Leben!").

Um mich zu verblüffen, reichte es schon, dass einige Leute die Kiwi der Länge nach aufschnitten, und nicht der Breite nach. Die Liste kann man jetzt ewig weiterführen. Fakt war, zumindest bei mir: Alles schmeckte besser, so wie es die anderen machten. Die Mutter einer Freundin musste beim Kartoffelgratin nur die Kartoffeln anders anordnen als meine Mutter, schon fand ich das Gericht der Fremdmutter spannender.

An all das musste ich zurückdenken, als ich auf dieses mysteriös-engagierte Tutorial zum korrekten Essen einer Wassermelone stieß. Das Schönste ist eigentlich die professionelle Begrüßung des Melonen-Professors: „Hello watermelon students!".

http://www.youtube.com/watch?v=5gUKZpgVfMo&feature=player_embedded

Den Herren scheint es jedenfalls enorm gestört zu haben, dass viele Leute offensichtlich meinen, man esse eine Wassermelone mit der Gabel. Ich habe das zwar noch nie gesehen, aber vielleicht macht man das ja verbreitet in Amerika. Hierzulande jedenfalls ist mir selbst die Löffelversion noch nicht allzu oft begegnet, und dabei leuchtet sie ja so sehr ein, weil man danach sogar einen kleinen Wassermelonendrink übrig hat und sich nicht von oben bis unten mit Fruchtzuckersirup eingeleimt hat.

Welche Essenstechniken bestimmter Lebensmittel hast du im Laufe deines Lebens bisher so kennengelernt, die du nicht kanntest? Welche hast du übernommen, welche verworfen? Welche Geheimpatente zum klecksfreien Verzehren schwierigster Tropf-Öbste musst du hier endlich einmal der unwissenden Öffentlichkeit vorstellen? Und was ja auch interessant ist: welche Arten und Weisen von Menschen sich ihre Gerichte einzuverleiben kannst du überhaupt nicht ausstehen? 

Text: mercedes-lauenstein - Bild: marshi/photocase.com

  • teilen
  • schließen