Heute im Tagesticker: Würdest du Fachbücher runterladen?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Bücher sind teuer, vor allem Fachbücher für Schule und Studium. Immer wieder wird über die Aufhebung der Buchpreisbindung diskutiert. Doch darf man ein Kulturgut wie das Buch zu einem beliebigen Preis verkaufen? Andererseits sind Musik und Kunst auch Kulturgüter – doch eine Preisbindung gibt es dafür nicht.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Der amerikanische Professor R. Preston McAfee bietet seine Lehrbücher nun online zum Download an. Die normalerweise über 200 Dollar teure Fachlektüre gibt es von ihm umsonst. Er findet es moralisch nicht richtig, für Wissen soviel Geld zu verlangen, und verurteilt die Buchpreise als reine Kohlemacherei – schließlich sind die Studenten auf die Bücher angewiesen und ihnen bleibt nichts anderes übrig, als die Fachliteratur zu kaufen. Doch rechtfertigt nicht der Inhalt des Buches, nämlich die Ergebnisse aus Forschung und Wissenschaft, den hohen Preis? Der Autor hat womöglich jahrelang geforscht, um das Wissen zusammenzutragen. Und seine harte Arbeit soll durch einen bloßen Download für jeden erreichbar sein? Wie siehst du das? Gibst du viel Geld für Bücher aus? Wer bezahlt die Fachlektüre für dein Studium, du oder deine Eltern? Würdest du dir Uni-Bücher downloaden, wenn es die Möglichkeit gäbe?

Text: julia-finger - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen