Hippie-Ticker! Wo waren deine Eltern, als Woodstock war?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Es war ihre Generation, die sich da drei Tage lang vom 15. bis 17. August 1969 im Schmutz wälzte, die beste Musik dieser Zeit hörte und mal so ganz generell: eine großartige Zeit hatte auf diesem Fleckchen Bauernerde namens „Woodstock“.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Und meine Eltern? Hatten natürlich trotz perfektem Zielgruppenalter von nichts eine Ahnung und dachten womöglich auch insgeheim, dass diese Hippies sich doch bitte mal die Haare entfilzen und den Körper waschen sollten. Statt sich die Platten der tollsten Bands am Tag des Erscheinens zu kaufen, stellten sie sich lieber an der Opernkasse an und freuten sich über verbilligte Studentenkarten im Theater. Statt sich in der Studentenbewegung zu engagieren, ärgerten sie ich streberhaft darüber, dass die linken Chaoten ihre Vorlesungen sprengten. Und statt sich mal ein bisschen zu informieren über Woodstock, Hippies und andere Zeitgeistthemen, ging das alles einfach komplett an ihnen vorüber. Spießen, Mmrpf! Und deine Eltern? Können die schöne Anekdoten aus dieser Zeit erzählen? Wo waren sie, als Woodstock passierte? Haben sie die wichtigen Ereignisse ihrer Jugend mitbekommen? Oder ebenfalls verschlafen?

Text: penni-dreyer - Bild: AP

  • teilen
  • schließen