Ich bin dann mal raus - der Austritts-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Als die Bundesschiedskommission der SPD entschieden hatte, dass der ehemalige Ministerpräsident Wolfgang Clement mit einer Rüge, und nicht mit einem Parteiausschluss für sein Verhalten in der Causa Ypsilanti zu rechnen habe, war der offensichtlich gar nicht erleichtert. Im Gegenteil: Clement soll so wütend gewesen sein, dass er kurzerhand selbst aus der Partei austrat. Nach beinahe 40 Jahren Parteimitgliedschaft. Ein radikaler Schritt mit radikaler Botschaft, die man ungefähr so übersetzen könnte: "Mir reicht's, macht euren Scheiß doch bitte in Zukunft alleine!" Kommt dir so etwas bekannt vor? Hast du auch schon einmal unter Protest einen Verein, eine Partei oder eine Stammtischrunde verlassen? War dieser Austritt spontan? Oder wohl durchdacht und choreografiert? Oder hältst du dieses Verhalten für unreif und albern?

  • teilen
  • schließen