Ich lüge nicht, ich lasse aus - Wie viel Wahrheit vertragen die Eltern?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Ob Lindsay Lohan wohl ihren Eltern alles erzählt? Oder holen die sich ihre Informationen über sie aus den hunderten Gossip-Blogs? Obwohl er eingentlich sonst kein rechter Angsthase ist, versteckt ein Bekannter von mir bis heute seine Zigaretten, wenn die Eltern zu Besuch kommen (er ist über 30). Ein anderer kifft seit bald zehn Jahren, doch seine Eltern halten ihn weiterhin für einen Musterknaben ohne Fehl und Tadel, mit dem sie auch sehr gerne in ihrem Bekanntenkreis angeben - und dieses Bild möchte er ungerne zerstören. Und als eine Freundin ihr Studium mit Vollkaracho gegen die Wand fuhr, brauchte sie geschlagene zwei Jahre, bis sie es wagte, ihren Eltern davon zu erzählen. Wenn es um die etwas heikleren Themen geht, dann verliert uns in Gegenwart unserer Eltern oft der Mut, Farbe zu bekennen. Wir wollen die Eltern nur ungern enttäuschen, vor allem, wenn sie älter werden und wir vielleicht sogar das Gefühl bekommen, sie vor der Welt beschützen zu müssen. Lügst du trotz Volljährigkeit deine Eltern bei gewissen Themen an? Welche Bereiche deines Lebens schönst du in den Briefen in die Heimat? Hast du deshalb ein schlechtes Gewissen? Oder erzählst du immer alles genau und ehrlich, auch wenn es um Drogen und anderes illegales Zeug geht?

Text: christina-waechter - Bild: ap

  • teilen
  • schließen