Igitt, ein Schwamm! Der Alltagsekel-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Es gibt ja immer dieses Gerücht, wenn einem Gemüse ins Klo falle, könne man es auf jeden Fall noch essen, weil das Innere einer Kloschüssel viel sauberer sei als das Waschbecken in der Küche – aus dem man ja regelmäßig etwas herausklaubt, das beim Waschen oder Schneiden hineingefallen ist. Immer wieder tauchen Studien auf, die solche Gerüchte belegen, indem sie uns darüber informieren, auf welchen Gegenständen sich wie viele Bakterien befinden. Die neuste dieser Studien rechnet mit unseren Mobiltelefonen ab: Ein iPhone (und das gilt wahrscheinlich auch für jedes andere Smartphone) ist schmutziger als eine Klobrille, eine Türklinke oder ein Hundefressnapf. Trotzdem ekeln sich die meisten nicht davor, ein fremdes Telefon zu benutzen, geschweige denn das eigene, berühren dafür aber öffentliche Türklinken nur mit dem Ellenbogen.

Jeder hat so sein alltägliches Ding, vor dem er sich ekelt. Beim einen ist es eben die Türklinke im Klo, beim nächsten der Haltegriff im Bus, ein anderer kann die Fernbedienung im Hotel nicht anfassen. Bei einem solchen Ekel geht es nicht um Rationalität und um keine begründete Angst vor Krankheitserregern. Irgendwann hat man sich eben mal vorgestellt, wer da alles schon hingefasst hat oder wo dieses Ding schon überall war und hat sich etwas zu lange auf Bilder von verdreckten Toiletten, triefenden Nasen, die mit dem Handrücken abgewischt werden, und verklebten Tischplatten konzentriert – schon war’s geschehen. 
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Seitdem wird einem dann eben ein wenig übel, wenn da diese eigentlich so harmlos aussehende Hotelfernsehbedienung auf dem Nachtschrank liegt. In den USA ist gerade die Geschichte einer jungen Frau bekannt geworden, die ihren Mitbewohner vor die Tür gesetzt hat, weil er (vermutlich) ihre Zahnbürste benutzt hat. Das kann nicht jeder verstehen. Manch einer wird aber auch: "Oh ja, mein Gott, das ist WIRKLICH ekelhaft!" rufen.

Was ist dein Alltagsekel? Die Klotürklinke? Der Haltegriff im Bus? Haare oder ein alter Schwamm im Waschbecken? Eine Wasserflasche, aus der jemand anders schon getrunken hat? Oder schüttelt es dich bei dem Gedanken, dass jemand deine Zahnbürste benutzen könnte? Verrat uns, von welcher Kleinigkeit dir richtig schlecht werden kann. 

  • teilen
  • schließen