Im Blaulicht: Welche Erlebnisse hast du mit Polizei und Feuerwehr?

Wenn der Nachbar besoffen die Gemeindewiese umpflügt, Horden von ganz ganz nahen Bekannten an alte Omas Teppiche verkaufen oder die Sicherheitsbehörden eine Schwan- bzw.
durs-wacker

Wenn der Nachbar besoffen die Gemeindewiese umpflügt, Horden von ganz ganz nahen Bekannten an alte Omas Teppiche verkaufen oder die Sicherheitsbehörden eine Schwan- bzw. Igelfamilie sicher über die Bundesstraße 12 geleiten müssen, dann will man das unbedingt wissen - und deswegen zählen die Polizeimeldungen zu den beliebtesten Teilen einer Zeitung, vor allem die skurrilen. "Ressort Rotlicht und Blaulicht" ist der Spitzname für diese Meldungen rund um Feuerwehr und Polizei.

Foto: dpa Glaubt man Zeitungswissenschaftlern, gibt es für die Begeisterung für Polizeimeldungen auch einen einfachen Grund: Jeder hat so seine Erfahrungen mit den lieben Kollegen in Grün oder den, muss man immer so schreiben, "Floriansjüngern". Wer ganz jung ist, lässt sich auf dem Nachhauseweg vom Weinfest betrunken vom Radl fallen, während gerade ein Funkstreifenwagen vorbeifährt - und schon gewinnt die Frage entscheidende Bedeutung, ob man nun "Wachtmeister" lallen soll oder "Herr Polizist", damit er nicht nach dem ohnehin mit Zigarrettenfolie schlecht gefälschten Personalausweis fragt. Wer ganz alt ist, vergisst seinen Kaba auf dem Herd und wundert sich über die binnen Minuten eintreffenden Löschzüge, die den Großbrand bekämpfen wollen. Wer keins von beiden ist, schlägt sich so durch mit diesen Damen und Herren, die einen blinkenden Pickel auf dem Autodach haben - aber wie?

Foto: dpa Was sind deine Erlebnisse mit Polizei und/oder Feuerwehr? Wann hast du die Grenze des Illegalen übertreten und bist leider entdeckt worden? Wie waren die Wachtmeister da draußen zu dir? Und warst du vielleicht schon selbst einmal Gegenstand einer Polizeimeldung?