Nachrufe oder Geburtstagswünsche?

Bald feiert MTV seinen dreißigsten Geburtstag. Dabei ist der Musiksender doch eigentlich schon längst tot. Oder?
christian-helten

Kommende Woche wird ein Stück Popkultur 30 Jahre alt. Die Rede ist vom Musikfernsehen. Am 1. August 1981 flimmerte zum ersten Mal ein Musikvideo in die Wohnzimmer, "Video Killed The Radio Star" von den Buggles.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Ein Screenshot aus dem ersten Video, das je auf MTV lief.

In den kommenden Jahrzehnten sollte MTV die Popwelt verändern. Wer als Band bestehen wollte, hatte ein Video zu produzieren. Die ganz eigene Ästhetik dieser kurzen Filmchen befruchtete wiederum die herkömmliche Filmindustrie mit ihren schnellen Schnittfolgen.

Seit diesem Jahr ist MTV ein Bezahlsender und frei nicht mehr zu empfangen. Als das im Oktober vergangenen Jahres bekannt wurde, las man viele Texte über MTV. Manche Autoren blickten traurig auf die ruhmreiche Vergangenheit des Senders, anderen war sein Ende relativ egal, weil dort ohnehin schon seit längerer Zeit kaum noch tolle Musik zu sehen war, sondern nur noch Dating-Formate und anderer Quatsch aus ziemlich tief gelegenen Niveauschubladen.

Irgendwie ist das jetzt eine paradoxe Situation: Einerseits hat MTV bald Geburtstag. Andererseits gibt es sicher viele Menschen, die sagen: MTV ist – spätestens seit dem ersten Januar – so was von tot. Wie geht es dir? Vermisst du MTV? Hast du dir gar ein Bezahl-Abo geholt? Oder ist dir das Verschwinden von MTV egal, weil es Online-Sender wie tape.tv gibt, die dir personalisiertes Musikfernsehen auf die Augen schneidern?

  • teilen
  • schließen