Oma, Papa, Dr.Meier – Der Vertrauens-Ticker

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Doch die Menschen haben sich ein Hilfsmittel geschaffen, um in der Warenflut den Durchblick zu bewahren: Für Produkte gibt es Bio-Siegel, Stempel der Stiftung Warentest und den Blauen Engel, der gerade 30 Jahre alt geworden ist. Diesen Empfehlungen, kleinen bunten Symbolen, folgt man oft blind. Sie nehmen uns eine Entscheidung ab.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Vertrauen ist ein „Mechanismus zur Reduktion sozialer Komplexität“, hat der Soziologe Niklas Luhmann gesagt. Doch das Leben ist mehr als die Wahl zwischen zwei Shampoo-Marken oder drei Salami-Sorten im Kühlregal. Situationen und Probleme haben kein Siegel, auf das wir vertrauen können. Jeder Mensch hat bei seiner Vertrauensvergabe unterschiedliche Präferenzen: Manche vertrauen der Tagesschau, manche der BILD-Zeitung. Manche Männer vertrauen nur der einzigen Frau in ihrem Leben, nämlich Mama. Andere besprechen ihr komplettes Leben mit ihrem Hausarzt, den sie seit Kindheitstagen kennen. Andere vertrauen auf Gott, andere lassen den besten Freund oder die beste Freundin entscheiden. Wenn dich ein Problem nachts nicht schlafen lässt und du eine schwierige Entscheidung treffen musst – wem vertraust du?

Text: johannes-graupner - Bild: dpa

  • teilen
  • schließen