"Robbie, I love you": Der Boygroup-Nostalgie-Ticker

Take That feiern ihr Comeback und lassen Erinnerungen an die eigenen Schwärmereien für Boygroups wach werden.
carolyn-steidl

Sie trugen Pelzmäntel über dem nackten Oberkörper, Regen tropfte in Zeitlupe vom Himmel, der Kamerafilter war auf schwarz-weiß geschaltet - so sangen Take That damals "back für good" und die jungen Mädchen verliebten sich in Scharen. Kurz darauf trennte sich Robbie Williams von der Band und die jungen Mädchen brachen tränenüberströmt zusammen. Robbies Ausstieg war das Ende der Boygroup, auch wenn sie offiziell bis 1996 existierte. Jetzt, fünfzehn Jahre später, ist Robbie zurückgekehrt zu Take That. Für immer, wie es heißt.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

So schlimm hatte man die 90er gar nicht in Erinnerung: Take That vor fünfzehn Jahren. 2005 gab es ja schon mal ein Take That Comeback, das nicht so recht zünden wollte. Robbie Williams soll es jetzt richten: Vielleicht kann er der Band durch seine Berühmtheit zu einem erneuten Durchbruch helfen? Noch heute gibt es immer noch tausende Take That Fans. Sie freuen sich, ihre Band nun wieder hören zu können und warten sehnsüchtig auf das bereits versprochene Album, das im November erscheinen soll. Wie ist das bei dir? Erinnert dich das Comeback von Take That an deine früheren Schwärmereien für Boygroups oder fandest du die ganze Hysterie schon immer doof? Wen hattest du als Starschnitt im Kinderzimmer hängen? Und kannst du mittlerweile darüber lachen oder schämst du dich für deine Liebesbriefe an Robbie, Nick, Eloy und wie sie alle hießen?

  • teilen
  • schließen