Rock 'n' Rente

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der Papst persönlich hat gestern Deutschlands lebensfreudigsten Mitfünfziger in die Rente geschickt. Daran, dass der ehemalige Bischof von Limburg Franz-Peter Tebartz-van Elst seinen Lebensabend mit Bingo und Traumschiff verbringt, glaubt keiner. Damit liegt TvE voll im Trend: Der Lebensabend wird immer mehr zum Feierabend, der Herbst des Lebens zum Indian Summer!  

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Diese Herrschaften sind definitiv noch am Start!

Mit dem Fortschritt des demographischen Wandels hat das Alter einen immer größeren Anteil an der Lebensspanne des Menschen. Warum soll man die Zeit nicht nutzen? Wer heute in Rente geht, hat vielleicht nicht unbedingt die große Kohle, aber die hat man als Student auch nicht. Die großen Pflichten sind erledigt, die Kinder aus dem Haus. Zeit alles nachzuholen, was man bisher nicht durfte.  

Die Würde des Alters, gibt einem immer noch einen gesellschaftlichen Bonus, den man voll auskosten sollte. Das fängt mit dem Premiumrecht auf Sitzen im Bus an, hört da aber noch lange nicht auf. Hat man als Rentner einen schlechten Tag: Raus damit! Mit weißem Haar kannst du grundlos die wildesten Pöbeleien anfangen und damit trotzdem noch freundliches Lächeln ernten. Geht man erstmal am Stock, hat man es sich verdient, die eigene Zunge zu lösen und mal ordentlich rauszuhauen, was man von subkulturellen Modetrends, Nacktprotesten oder dem Internet so hält. Soviel konntest du dir nicht mehr erlauben, seit du gelernt hast, die Schuhe zu binden! Dazu kommt dieser unglaubliche Schatz an stylischen Moves und Accessoires, die einem erst im Alter so richtig zu Gesicht stehen. Pfeife rauchen im Schaukelstuhl, Mittagsschlaf im Ohrensessel. Was mit 20 noch als Faulheit geschimpft wurde, gilt jetzt als gelassen und weise.  

Außerdem bietet die neue Woche mit 24 mal 7 Stunden Freizeit Platz für all die Aktivitäten, auf die du schon immer ein Auge geworfen hast. Sportgruppen zum Schwimmen mit Schimmnudeln, Wassergymnastik oder Töpferkurse. Rollatoren, Seniorenhandys mit riesigen Tasten, Treppenlifte – Altsein bedeutet vor allem Dürfen!  

Auf welche Seite des Altseins freust du dich besonders? Suchst du schon nach Hüten und Gehstöcken, die du mit 70 endlich tragen kannst? Sehnst du dich nach Kreuzfahrten in die Fjorde Norwegens oder Kaffeetouren durch die Eifel? Was ist für dich das Beste am Altwerden?

Text: piet-vanriesenbeck - Foto: Creatista / photocase.de

  • teilen
  • schließen