Schocken dich Lebensmittelskandale überhaupt noch?

Bio-Eier, die gar nicht Bio sind. Pferdefleisch in der Rindfleischlasagne. Jetzt auch noch vergiftetes Rinderfutter. Und alle regen sich wieder auf. Du auch? Oder lassen dich die Skandale inzwischen kalt?
kathrin-hollmer

Innerhalb von wenigen Wochen erleben wir jetzt also den dritten Lebensmittelskandal. Rinderfutter ist es dieses Mal. Am Freitag wurde bekannt, dass mehr als 3.500 Höfe in Niedersachsen und anderen Bundesländern mit hochgiftigem Rinderfuttermittel beliefert worden sind, genauer: mit einem Futtermais, der mit einem krebserregenden Schimmelpilz belastet ist.    

Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Die Empörung darüber ist natürlich groß. Ähnlich groß wie nach dem "Pferdefleischskandal" und dem Bio-Eier-Skandal. Und dürfte uns mit Sicherheit noch ein paar Tage verfolgen, selbstverständlich wieder mit dem Schrei nach strengeren Kontrollen. Wie auch schon bei den Dioxin-Eiern und dem Antibiotika-Geflügel vor ein paar Jahren. Eigentlich dürfte uns das doch alles nicht mehr überraschen, es dürfte uns höchstens ein "Und was ist jetzt wieder?" entlocken. Dieses Mal ist es also Futtermais für Rinder, vielleicht auch Milchprodukte und Rindfleisch. Gerade soll herausgefunden werden, was über das Rinderfutter in die Lebensmittel gelangt ist. Zumindest Rindfleisch-Fertigprodukte wären unbedenklich, die sind ja aus Pferdefleisch, gut, bis auf die schädlichen Medikamente, die dort vielleicht enthalten sind.   

Zynisch zu werden ist natürlich keine Lösung. Aber mal ehrlich: Wundern dich die Skandale noch? Regst du dich darüber auf oder bist du schon völlig abgestumpft? Ziehst du Konsequenzen aus den vielen Lebensmittelskandalen der vergangenen Wochen und Tage? Hast du dein Ess- und Einkaufsverhalten geändert? Oder ist dir der Appetit inzwischen ganz vergangen?


Text: kathrin-hollmer - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen