Siehst du Farben?

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Meine 40 ist hellgrün. Die Zahl 56 sehe ich als rot-blaues Gemisch. Die Siebziger sind hellbraun bis ocker, die 100 ist eine neutrale 100, und die Acht von einem herrlichen hellblau. Trotz dieser unumstößlichen Tatsachen hielt ich mich nicht unbedingt für einen brillanten Synästhetiker. Ich dachte, es geht eben allen so, dass die Zahlen im Kopf von selber in ein Farbschema springen. Aber eine Redaktionsumfrage ergab, dass nur etwa die Hälfte mit dieser zweifachen Wahrnehmung zu kämpfen hat und für die anderen die Zahlen von eins bis hundert eben einfach schwarz sind, unterbrochen nur von ein bisschen anthrazit. Manche hingegen, verknüpfen Zahlen nicht nur mit abstrakten Farben, sondern sogar ganz konkreten Dingen: Die 27 ist dann Heu, die 50 Ziegelmauer und so weiter. Spannend! Ich glaube ja, dass die meisten dieser Zusammenhänge aus der Erinnerung an eine bestimmte Sache hergestellt werden, die hellblaue Acht war etwa bei mir in einem Kinderbuch sehr groß und prominent platziert und prägte mein damaliges Weichhirn bis heute. Gleichzeitig könnten meine ockerbraunen Siebziger-Zahlen ja irgendeine Parallele zum Lieblingsfarbton jenes Jahrzehnts darstellen. Man kennt das ja auch von Liedern, bei denen man nur einen Ausschnitt hören muss, um wieder an eine bestimmte Autofahrt oder eben einen besonderen Augenblick zu denken. Erinnerung eben.   Oder hat das mit den farbigen Zahlen nichts damit zu tun? Welche doppelte Wahrnehmung beherrschst du? Welche wirren Systeme ordnen dein Denken? Wie sehen die Zahlen bei dir aus und welche Farbe hat deine Acht?

  • teilen
  • schließen