Tagesticker: Auf Gleis 2 fährt ein Regional-Express nach Alptraum…

Eine Reise kann ziemlich stressig werden, wenn man in die falsche Richtung fährt oder eine wichtige Verbindung verpasst. Was passiert, wenn man den falschen Zug erwischt, den letzten verpasst oder im Nirgendwo strandet?
elaine-oneill
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gestern traf ich eine Freundin, die ebenfalls aus Großbritannien stammt, und wir sprachen über unsere Erlebnisse in Deutschland. Ich erzählte von der Zeit, als ich aus Versehen in den falschen Zug gestiegen war. Es war spät gewesen, ich hatte vorher in einer Bierhalle mit Freunden ein bisschen getrunken und musste den letzten Zug in das Dorf erwischen, in dem ich zu der Zeit lebte. Ich raste also zum Bahnhof, stieg in den Zug ein und entspannte mich, als der Zug den Bahnhof verließ. Bis ich merkte, dass ich im falschen Zug war. An der nächsten Haltestelle, einem winzigen Dorf am Ende der Welt (in Ostholstein!), stieg ich aus und verbrachte dort die Nacht – ohne zu schlafen. Um fünf Uhr morgens konnte ich endlich in den richtigen Zug einsteigen. Meine Freundin hatte ein ähnliches Erlebnis gehabt, sie musste damals mit ihren Freunden in einer Sparkasse kampieren. Ein Bekannter von mir hat es sogar geschafft, ein falsches Schiff zu besteigen. Er landete in Belgien statt in Frankreich. Bist du auch schon mal in den falschen Zug eingestiegen? Oder hast du deinen Anschluss verpasst und bist irgendwo in der tiefsten Provinz gelandet, ohne zu wissen, wie es jetzt weitergehen soll? Was machst du, wenn du die letzte U-Bahn, den letzten Bus verpasst hast? Gehst du zu Fuß, nimmst du ein Taxi, oder legst du dich auf die gemütlichen Bänke am Bahnhof?

  • teilen
  • schließen