Tagesticker: Nerven dich Veronica Ferres und Verona Pooth auch so?

Okay, man muss sich zur Beantwortung dieser Frage schon ein bißchen für den Boulevard interessieren, aber: Warum gelten die beiden faden V-Frauen in Deutschland als glamourös?
yvonne-gamringer
Default Bild

Illustration: Julia Schubert
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Da sind sie, die beiden Nasen namens Pooth und Ferres, denen bei keiner Roter-Teppich-Berichterstattung zu entkommen ist. Die beiden Bilder sind im Rahmen der Oktoberfest-Eröffnung am Samstag entstanden. Die eine Frau war mal gut mit Dieter Bohlen und die andere Frau ist vor allen Dingen gut mit der "Bild"-Zeitung und beide zusammen sind offenbar das, was man in Deutschland für "Glamour" halten muss. Gut, kann man natürlich fragen: Was schert mich der Glamour in Deutschland? Gar nichts, genau genommen. Mit der Frage befassen sich sowieso nur Menschen, die mit einigermaßen viel Spaß beim Zahnarzt durch die "Bunte" und durch die "Gala" blättern. Aber so wenige sind das erfahrungsgemäß auch nicht. Findest du, dass die beiden zurecht ständig im Focus der Fotografen stehen? Ist es eigentlich wichtig, dass es, wie in den USA, so etwas wie Celebrities gibt? Weil unterhaltend sind die Geschichten von Prominenten doch schon irgendwie, oder? Oder ist dieser Glamour-Schmarrn einfach hoffnungslos überschätzt und man sollte sich bitte sofort der je eigenen täglichen Arbeit zuwenden? Wenn nicht: Wen würdest du gerne öfter auf bunten Bildern sehen?

Text: yvonne-gamringer - Fotos: dpa

  • teilen
  • schließen