Tagesticker: Wohnst du gut genug?

Bist du Zweckwohner oder Supereinrichter? Wie würdest du gerne wohnen? Wo?
peter-wagner

Hier im jetzt.de-Büro kam neulich ein Betriebsgesundheitsbeauftragter ums Eck gebogen und wies sehr nachdrücklich darauf hin, dass man seinen Monitor und also auch seinen Schreibtisch bitte nicht so stellen solle, dass sitzenderweise von hinten Tageslicht direkt auf den Bildschirm fällt. Das sei auf die Dauer nur mäßig gut für's Auge. Eine eher praktische Anweisung also. Interessant wäre es nun, gäbe es einen Einrichtungsbeauftragten, der dahinter her ist, dass die Büros mal nicht nur mit Jahreskalendern ausstaffiert werden; der umher geht und nach Vorlieben der Büromenschen fragt und dann Einrichtungsvorschläge macht. So tinewittlerig. Oder braucht es sowas deiner Meinung nach nicht? Kannst du beschreiben, wann du eine Form von Geschmack entwickelt hast, auf Grund dessen du deine unmittelbare Umwelt gestaltet hast? Hast du schon dein erstes Zimmer außerhalb der elterlichen Brutstätte mit Elan eingerichtet? Wenn ja: Wie? Bist du ein Supereinrichter, der/die sich immer an den lobenden Kommentaren der Besucher erfreuen kann?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Fanwohnen. Oder gehörst du zu den Zweckmenschen, für die Bett gleich Bett und Tisch gleich Tisch bleibt und für die ein Dach über dem Kopf lediglich die Absenz von Frost und Regen bedeutet? Bist du also von der Sorte, die sagen: 'Persönlichkeit spielt sich im Kopf ab und nicht auf 20 Quadratmetern Wohnfläche!'

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wohnen wie in der DDR: Wir sehen Hans-Joachim Stephan, Leiter des DDR-Museums in Radebeul bei Dresden, der sich in ein nachgebautes Wohnzimmer aus Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik stellte. Und zum Abschluss noch die Frage: Wie würdest du gerne wohnen? Wo? Reden wir über Innenarchitektur. Schließlich ist es draußen gerade so schnell dunkel.

Text: peter-wagner - Fotos: dpa, ddp

  • teilen
  • schließen