Unbekannte Narben

Betrunken neigt man zur Selbstüberschätzung, was zu ziemlich unangenehmen körperlichen Folgeerscheinungen führen kann. Welche Verletzungen hast du dir im Suff geholt?
philipp-mattheis
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Übermäßiger Alkoholkonsum ist selbstverständlich nicht zu empfehlen. Es passiert aber trotzdem hin und wieder. Es gibt: Unknown Drunken Injuries. Damit gemeint sind Verletzungen, von denen man am nächsten Morgen nicht mehr weiß, wie man sie sich zugezogen hat. Meistens handelt es sich dabei um blaue Flecken, Prellungen und leicht Schnittwunden. Was aber Drunken Injuries betrifft, bin ich ganz gut bedient. Ich habe an der rechten Schläfe eine Narbe, die aussieht wie die Türe eines Adventskalenders. Bei einem plötzlichen Wetterumschwung schmerzt außerdem meine linke Schulter. Nicht schlimm, aber das Ziehen ist doch stark genug, um sich bemerkbar zu machen. Ich wollte damals – es war vor sechs Jahren – ganz unbedingt noch ins Substanz, konnte aber - so meine tiefste Überzeugung in diesem Moment - gleichzeitig mein Rad nicht einfach in der Innenstadt stehen lassen. Ich knallte in voller Fahrt mit dem Kopf gegen das Gitter eines Fensters, verlor das Bewusstsein, flog über den Lenker und kam dort mit der linken Schulter auf. Am nächsten Tag wachte ich im Krankenhaus mit einer Gehirnerschütterung, einer Platzwunde am Kopf und einem Schlüsselbeinbruch auf. Nach solchen Unfällen kommt man tatsächlich ins Nachdenken: Ich trinke seitdem Schnaps nur noch in Ausnahmefällen und investiere wesentlich mehr Geld in Taxis. Betrunken Fahrradfahren gehört im Übrigen zum größten Risiko, das man als Großstadtbewohner eingehen kann. Welche Drunken Injuries hattest du?

Text: philipp-mattheis - Foto: ddp

  • teilen
  • schließen