Und dann schmier´ ich einfach einen...

Langsam wird es zu einer Regelmäßigkeit: Siemens soll, hieß es heute in der
roland-schulz

Langsam wird es zu einer Regelmäßigkeit: Siemens soll, hieß es heute in der "Süddeutschen Zeitung" - nein, kein neues Kraftwerk, Handy, Röntgengerät oder sonstwas auf den Markt gebracht haben, denn die Firma macht seit geraumer Zeit nur noch mit einem Schlagzeilen: mit Bestechung und Korruption. Der neueste Vorwurf: Siemens soll Betriebsräte gekauft haben. Mehrere Millionen Euro soll die Firma an eine Betriebsrat-Organisation gezahlt haben, um sich deren Wohlwollen zu verschaffen. Tja, Betriebsrat müsste man sein, sagt jetzt der Zyniker. Himmeldonnerwetter, das darf doch nicht wahr sein, sagt der Moralapostel. Pffff, what´s the news?, fragen dagegen alle, die es nachher immer schon vorher gewusst haben: Korruption, so ihr Argument, sei ja schließlich in der Geschäftswelt so alltäglich wie die Krawattenpflicht. Aus diesem Anlass ein kleiner Korruptionsticker: Hast du schon mal bestochen oder bist bestochen worden? Geht das in Deutschland überhaupt? Sind die kleinen Gefälligkeiten, mit denen manche ihrem Zahnarzt schmeicheln, auch schon Bestechung? Und was ist Bestechung überhaupt - ein Kavaliersdelikt oder große Schufterei?

  • teilen
  • schließen