Vermisst du eigentlich die Sommerferien?

Erst sind die sechs Wochen schulfrei endlos wie das Meer. Irgendwann werden sie von Ferienjobs zerschnitten und dann sind sie nur noch Erinnerung. Die Sommerferien. Trauerst du ihnen nach?
sabrina-kanthak

Endlich sind Sommerferien! Lange hat man ihnen entgegengefiebert, jetzt sind sie da. Während Gläubige auf die Erlösung nach dem Tod hoffen, glauben Schüler an die Erlösung zum Ferienbeginn. Den ganzen Sommer keinerlei Verpflichtungen, keine nervigen Lehrer, keine Bank mehr drücken. Einfach nur entspannen und den Sommer genießen. Doch nicht für alle Schüler sind die Sommerferien ein endloser See des Nichtstuns. Schüler der höheren Klassen machen sich Gedanken über ihre Zukunft, fleißige Jugendliche verdienen Geld für den Führerschein oder für die Ausbildung, indem sie in den Ferien jobben gehen. Ein Freund von mir kümmert sich auf eine ganz andere Weise um seine Zukunft. Er ist vor ein paar Tagen in die USA geflogen, um dort ein Auslandsjahr zu absolvieren. Während wir noch faul am See liegen, sitzt er bereits in einer Highschool und lernt.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Auch ich, 16 Jahre alt und gerade die 10. Klasse des Gymnasiums hinter mir, will die freie Zeit nutzen und habe mich um ein Praktikum in den Ferien beworben. Nun sitze ich hier bei jetzt.de als Schülerpraktikantin und überlege mir gerade, was aus meinen Sommerferien geworden ist: In den ersten Jahren meiner Schulzeit konnte ich mir nicht vorstellen, wie lange sechs Wochen Ferien sein würden. Sie schienen endlos zu sein und trotzdem kam der Schulbeginn immer viel zu schnell. Man ging baden, schleckte sein Eis, machte Ausflüge, übernachtete bei Freunden, aß Kirschen und manchmal fuhr man sogar ans Meer. Es war einfach für alles Zeit. Genau so verbringt ein Teil meiner Klassenkameraden seine Sommerferien heute noch. Der andere Teil hingegen verwendet die freie Zeit zum Arbeiten. Doch dabei wird die ehemals lange Zeitperiode zerschnitten und der ganze Zauber dieser Unendlichkeit geht verloren. Im Berufsleben gibt es soviel Urlaub auf einmal nicht mehr. Sollte man deshalb die Sommerferien bis zum Schulende immer als Ganzes genießen? Oder ist es wichtiger, sich mittels Ferienjobs und Prakika schon zeitig um die Zukunft zu kümmern? Nun will ich von dir wissen (falls du nicht mehr die Schule besuchst): Vermisst du eigentlich die Sommerferien? Wünschst du dir sechs Wochen der Freiheit und des Faulenzens zurück? Oder bist du froh, endlich was zu tun zu haben? Denn in den Ferien sind sowieso die meisten Freunde im Urlaub und das Fernsehprogramm ist auch zum Weglaufen schlecht ...

Text: sabrina-kanthak - Foto: ddp

  • teilen
  • schließen